Springe zum Inhalt →

Programm

  • Di
    02
    Jan
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Wir begrüßen das neue Jahre 2018 mit einem jour fixe. Auch 2018 ist der Dienstag der read!!ing room Tag. Wie gewohnt öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld auszugeben. Gleichzeitig ist der jour fixe quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.

    Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Wir - als kultureller Nahversorger  - sind für Sie da! Auch im neuen Jahr 2018. Prosit!

  • Di
    09
    Jan
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Auch 2018 wird es die Dienstagsschreiber*innen weiter geben. Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine nachdem die Weihnachtssession sich als richtiges Sing-In entpuppte. Der Ablauf ist auch im neuen Jahr 2018 gleich: Eine wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

  • Di
    16
    Jan
    2018
    18:00 Uhr bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Dienstag ist read!!ing room - Tag

    Dienstag ist read!!ing room-Tag. Das ist mittlerweile bekannt und kann doch nicht oft genug wiederholt werden. Allerdings ist ein Jännertermin der alljährlichen Generalversammlung gewidmet. Im Sinne der Transparenz lässt der read!!ing room das vergangene Jahr Revue passieren. Wir berichten über die guten Dinge und auch über jene Bereiche, die verbessert werden sollen.

    Außerdem ist diese Sitzung ideal um die Projekte und die Ideen für 2018 zu besprechen: Soviel kann bereits jetzt verraten werden. Nichts ist kontinuierlicher als die Veränderung und so werden auch im Jahr 2018 neue Projekte in Angriff genommen werden und alte Projekte auslaufen gelassen.

    Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher*innen und auf interessante Beiträge, Ideen und Programmwünsche.

  • Do
    18
    Jan
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Peter Campa

    Peter Campa liest aus seinem neuen Buch "Der alte Hund". Den regelmäßigen Besucher*innen von Peter Campas Lesungen im read!!!ing room sind die Geschichten um Friedrich Kudrna und dessen besten Freund, der ehemalige Kollege aus der ÖBB-Werkstätte, Franz-Joseph Heißenbüttel bestens bekannt. Auch an diesem Abend streift der Margaretner Heißenbüttel mit seinem Hund Farkas durch die Stadt und erkundet unbekannte Plätze. Dabei erfährt die Zuhörer*innen neben örtlichen Beschreibungen und Lebensbildern Interessantes über die Geschichte Wiens und ihre Persönlichkeiten.

    Aus dem Klappentext: "Geschichten aus Wien und vor allem: Geschichten IN Wien sind kein Relikt aus vergangenen Jahrhunderten, selbst in einer digitalisierten Zeit wie der jetzigen sehnt sich der Mensch nach aktuellen Geschichten – und diese sind auch lebbar. Machen wir nur die Augen auf! Fernab von Tourismus zeigen Friedrich Kudrna und seine Kollegen, wie man sich in dieser Stadt wohl fühlen und sich mit dem eigenen Altern anfreunden kann."

    Peter Campa wurde 1954 geboren. Er ist ein Vertreter der modernen Genreliteratur. Schon früh wandte sich Campa der Erzählung zu. Im Januar 1995 erschien die Wien-Biographie "Auf der Reise". Verwoben mit seiner Heimatstadt zeichnet Campa Genre- und Landschaftsbilder, wobei er sich des klassischen Erzählstils bedient, der durchsetzt ist von einer feinen Ironie. Zuletzt erschien "Der Alte Hund" im Sisyphus-Verlag (Oktober 2017).

  • Di
    23
    Jan
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Auch 2018 wird es die Dienstagsschreiber*innen weiter geben. Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine nachdem die Weihnachtssession sich als richtiges Sing-In entpuppte. Der Ablauf ist auch im neuen Jahr 2018 gleich: Eine wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

  • So
    28
    Jan
    2018
    14:00 Uhrread!!ing room

    Die Margaretner Synagoge von 1908 bis 1938

    Auch Margareten hatte eine kleine, aber feine jüdische Community. Die heute noch sichtbaren Punkte sind einige Stolpersteine und die Gedenktafel für die Synagoge in der Siebenbrunnengasse. Auch der Rüdigerhof zählt dazu, erinnert er doch an seinen Erbauer Oskar Marmorek. Sonst ist nicht allzu viel mehr zu sehen. Wir zeigen ein paar weitere (versteckte) Punkte und geben Hintergrundinfos zum jüdischen Leben in Wien-Margareten und auf der Wieden.

    Wir starten beim read!!ing room in der Anzengrubergasse. Sollte das Wetter sehr schlecht sein, wird die Tour kurzerhand in einen Vortrag verwandelt.

  • Di
    30
    Jan
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Wir begrüßen das neue Jahre 2018 mit unserem dritten jour fixe. Auch 2018 ist der Dienstag der read!!ing room Tag. Wie gewohnt öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld auszugeben. Gleichzeitig ist der jour fixe quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.

    Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Wir - als kultureller Nahversorger  - sind für Sie da! Auch im neuen Jahr 2018. Prosit!

  • Di
    06
    Feb
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Der "Safer Internet Day" ist ein jährlicher Aktionstag und wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet-Programms organisiert. Über 100 Länder beteiligen sich weltweit am Safer Internet Day, um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären. International organisiert das europäische Netzwerk Insafe den Safer Internet Day.

    Auch der read!!ing room beteiligt sich am "Safer Internet Day" mit einem einzigartigen Workshop zum Thema "(Digitale) Medien und Rechte". Simone Stephanie Klein, Philosophin, Autorin, Lehrende und Verlegerin, beantwortet Fragen zum Urheberrecht im Bereich (digitale) Medien und in der Kulturarbeit:

    • Was ist das „Recht am eigenen Bild“?
    • Was sind „Creative Commons“-Inhalte und wie darf ich sie nutzen?
    • Darf ich Fotos, Videos, Texte etc. aus dem Internet verwenden?
    • Was ist beim Zitieren zu beachten?
    • Wo finde ich urheberrechtsfreie Bilder für meine Website, meinen Blog oder mein Buchcover?
    • Welche Texte sind urheberrechtsfrei? Von welchen Autor*innen kann ich ohne Probleme Texte übernehmen...
    • Wie kann ich meine eigenen Texte vor Urheberrechtsverletzungen schützen?

    In einer lockeren Frage-Antwort-Runde informiert Simone Stephanie Klein über die wichtigsten Fragen des Urheberrechts. Der Workshop richtet sich an Blogger*innen, (Online)-Autor*innen, Künstler*innen, die einfach mehr wissen wollen. Fragen sollten vorbereitet werden. Eine Anmeldung ist erfreulich. Natürlich können an diesem Tag - wie an Dienstagen üblich - Bücher getauscht werden.

    Mehr Infos zu Edition Libica

  • Di
    13
    Feb
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

  • Mi
    14
    Feb
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Es gibt ja Leute, die am Aschermittwoch politische Reden halten, wir sind eher für ein ordentliches Preislesen. Das Thema passt - so finden wir zumindest - zum heutigen Tag sehr gut: "Der Spaß ist vorbei!".

    Die Spielregeln für das Preislesen sind sehr einfach. Frei nach dem Motto: Was nichts kostet, ist auch nichts wert, wird ein 5 Euro UKB pro Teilnehmer/in eingehoben. Der UKB wandert in den auszuspielenden Topf. Jede/r Teilnehmer/in darf einen Text (passend zum Thema) lesen. Die Lesereihung erfolgt nach der jeweiligen Anmeldung. Die Lesedauer wird 5 Minuten nicht überschreiten - kürzer darf er natürlich sein (die Moderation wird diesbezüglich unerbittlich sein!!).

    Bewertet wird durch das Publikum und die anwesenden Autor/innen. Alle Besucher/innen und Mitwirkende erhalten kleine Stimmzettelt und bewerten jene Texte, die Ihnen am besten gefallen haben. Die eigenen Texte werden nicht berücksichtigt. Wir prämieren die drei ersten Plätze. Der "Topf" wird vom read!!ing room "aufgerundet". Ausschüttung 50 Prozent (Platz1), 30 Prozent (Platz 2), 20 Prozent (Platz 3). Wir freuen uns bereits jetzt auf Anmeldungen.

  • Di
    20
    Feb
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Wir haben das Gefühl, dass 2018 das Buchtauschjahr wird. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine.

  • Do
    22
    Feb
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    2018 wird der read!!ing room verstärkt Vorträge und Workshops anbieten. In Zusammenarbeit mit whatelsen.work, dem Blog zu den Themen Bewerbung, Recruiting, Arbeitswelt, Coaching und Training, wagt sich der read!!ing room auf ein spannendes Terrain: Kreatives Bewerben. Als Zielgruppe sind vor allem Techniker*innen aller Bereiche angedacht. Natürlich freuen wir uns auch über Besucher*innen aus anderen Sparten und Branchen.

    Thierry Elsen, im Erwerbsjob Coach, Trainer und Personaldienstleister, begleitet Sie bei der Erkundung der eigenen kreativen Möglichkeiten.  Er führt Sie launig-humorvoll von der Homebase namens Schema-F durch die Untiefen des Recruiting-Prozesses und geht folgenden Fragen nach:

    • Was zum Teufel ist eine kreative Bewerbung?
    • Wieso ist ein Self-Assessment wichtig?
    • Das Kreuz mit der Wertschätzung
    • Einstellen kommt von Einstellung
    • Auffallen um jeden Preis? Ist das die neue Job-Währung?
    • Wieso bekommen immer die größten Pfeifen den Job und ich werde dabei ständig übersehen...

    Melden Sie noch heute für diesen spannenden Workshop an. Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt. Sie wissen schon: Wer zuerst kommt, ma(h)lt zuerst.  (UKB: empfohlene 5 Euro). Bitte Lebensläufe nicht vergessen. Alle persönlichen Angaben werden diskret behandelt.

    Anmeldung via E-Mail-Formular oder per Mail unter: whatelsen [at] gmail.com


    Workshop: Kreatives Bewerben für Techniker*innen - und alle anderen auch!
    22. Februar 2018 - 18.30 Uhr
    Anmeldeschluss: 21. Februar 2018 (bevorzugt per Mail unter whatelsen [at] gmail.com)
    Ort: read!!ing room - Raum für (Alltags)kultur
    Anzengrubergasse 19/1
    1050 Wien
    Tel: 0660 82 72 381

  • So
    25
    Feb
    2018
    14:00 Uhrread!!ing room

    "Durch das neue und alte Matzleinsdorf" ist die älteste unserer kult.touren - und jene, die im Laufe der Zeit sich ständig veränderte. Sie ist das Spiegelbild eines lebendigen Bezirkes und führt durch das für viele unscheinbare Viertel zwischen der Wiedner Hauptstraße und dem Gürtel in Richtung Matzleinsdorfer Platz. Schwerpunkte sind der Matzleinsdorferplatz, das ehemalige orthopädische Spital in der Gassergasse,  die Körner-Hof Anlage. Lernen Sie das "Fenster zum Himmel" über der Kliebergasse kennen. Treffen Sie wichtige Persönlichkeiten aus Margaretens Prominentensilo und lassen Sie sich erzählen, wieso Margareten eine Handball-City ist. Wir freuen uns über viele Gäste und Anmeldungen.

  • Di
    27
    Feb
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

  • Mo
    05
    Mrz
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    ...bewirken im Flugzeug das Gefühl von Kontrollverlust und Panik; manche Leute suchen sie gezielt in Achterbahnloopings für den ultimativen Kick. Männer tun sie Frauen an, und Frauen, wie man hört, auch den Männern. Dalia Jocelie und Max Haberich schütteln das Publikum wie einen gut gemixten Martini ordentlich durch, indem sie die Gipfel und Abgründe menschlicher Beziehungen ausloten. Freuen Sie sich auf eine knisternde Atmosphäre, wenn sich eine Autorin aus Kärnten und ein Autor aus der bayrischen Wildnis zusammentun!"

    Zu den Autor*innen

    Dalia Jocelie wurde in Villach geboren. Sie studierte an der Alpen-Adria Universität internationales Management. Weitere Studien an der Universität Ljubljana. Sie veröffentliche im November 2017 ihren ersten Roman „In den Sternen geschrieben". Die Kärtner Autorin lebt in Wien.

    Max Haberich, Jahrgang 1984, wuchs in München auf. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Neueren deutschen Literatur in York, Aix-en-Provence und Tübingen. Promotion über die deutsch-jüdische Identität von Arthur Schnitzler und Jakob Wassermann an der Universität Cambridge. Lebt seit September 2014 in Wien. Gründung des Autorenkreises Jung Wien ’14. Seine Biographie von Arthur Schnitzler sowie sein Debutroman Ziegel und Elfenbein sind 2017 erschienen.

  • Di
    06
    Mrz
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine.

    Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

  • Di
    13
    Mrz
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Do
    15
    Mrz
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Am 15. März findet zum ersten Mal der "Österreichische Vorlesetag" statt. Laut Veranstalter*innen soll mit dem "Österreichischen Vorlesetag" ein deutliches Zeichen für Literatur, das Lesen und das Vorlesen gesetzt werden. Im Vordergrund steht natürlich der Gedanke, dass Kindern wieder mehr und regelmäßig vorgelesen wird, um deren Bildungs- und Entwicklungschancen zu erhöhen. Denn Vorlesen hat erwiesenermaßen positive Auswirkungen auf unsere Kinder. Und es macht auch den Erwachsenen Spaß.

    Der read!!ing room beteiligt sich am "Österreichischen Vorlesetag." Schon seit einiger Zeit werden in unserer Programmschiene "Die Vorleser*innen" Texte von bekannten und weniger bekannten Autor*innen (erneut) vorgestellt. Am 15. März präsentiert Sven Stäcker Kurzprosa von Ödon von Horvath.

    Ödön von Horváth (9. Dezember 1901 - 1. Juni 1938) ist ein österreichischer Autor und Dramatiker. Er steht in der Tradition des Wiener Volksstückes. Im Zentrum seines Werkes steht der sehr genau Blick hinter das (Wiener) Kleinbürgertum.  Sehr oft zeichnet er gewalttätigte Männer, die ihre Frauen mehr als schlecht behandeln. Sein bekanntestes Werk ist " Die Geschichten aus dem Wiener Wald". In seinem Spätwerk, den Romanen "Jugend ohne Gott" (1937) und "Ein Kind unserer Zeit" (1938), befasste er sich mit dem Aufstieg des Faschismus.

    Sven Stäcker wurde in Magdeburg geboren und war mit 24 Jahren der jüngste Puppentheaterdirekter der DDR (Wittenberg). Nach Stationen in Frankfurt/Oder, Bautzen und Berlin übernahm er das Amt des Puppentheaterdirektors am Schleswig-Holsteinischen Landestheater. 2012 erhielt er den Theaterpreis der Stadt Schleswig. Lebt und arbeitet in Wien.

  • Di
    20
    Mrz
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine.

    Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

  • Sa
    24
    Mrz
    2018
    13:00 bis 18:00 Uhrread!!ing room

    Der Workshop "Hurra, ich werde publiziert..." muss leider aus unterschiedlichen Gründen abgesagt werden... 

     

    Es ist soweit. Die Freude ist groß. Nach dutzenden Exposés und Antwortschreiben, die Ihr Manuskript durchaus interessant fanden, bekommen Sie endlich eine fixe Zusage für die Publikation ihres Gedichtbandes oder ihres Romans oder ihres Fachbuches. Sie freuen sich wie eine Schneekönigin oder ein Honigkuchenpferd. Den Vertrag, den man Ihnen vorlegt, unterschreiben Sie mit Ihrer Sonntagsunterschrift. Nun ist es amtlich. Sie werden veröffentlicht. Wow! Was für ein Gefühl!

    Doch bevor das Buch gedruckt wird, verlangt man einen Druckkostenzuschuss. Dafür bekommen Sie natürlich zehn Exemplare kostenlos. Sie freuen sich weiter. Sie wollen endlich ihr Werk in Händen halten. Die Auslieferung erfolgt... die ersten Bücher werden verkauft. Doch dann kommen weitere Überraschungen auf Sie zu: Sie müssen die Bücher, die Sie bei einer Lesung verkaufen wollen, zuerst beim Verlag kaufen... Der Ärger beginnt und Sie haben irgendwie das Gefühl, dass Sie nicht mehr über Ihr Buch verfügen...

    Oder ein anderes Beispiel: Kurz nach der Veröffentlichung Ihres Buches teilt Ihr Verlag Ihnen mit, dass Ihr Buch ins Chinesische übersetzt werden soll. Was für eine Chance? Doch von der Übersetzung sehen Sie keinen Cent? Das ist nicht einmal unredlich, wenn Sie Ihrem Verlag die Übersetzungsrechte übertragen haben.

    So wie alle Verträge im Leben gilt auch bei Verlagsvertragen: Augen auf!

    Verlagsleiterin und Buchprofi, Simone Stefanie Klein von der Edition Libica, gibt ihr Wissen zum Thema Verlagsvertrag weiter:

    • Worauf muss ich bei einem Verlagsvertrag achten?
    • Was sind Nebenrechte?
    • Wieviel verdiene ich?
    • Wieso muss ich etwas zum Druck des Buches beisteuern?
    • Was ist ein Autorenpreis?
    • uvm.

    Workshop:
    mit Simone Stefanie Klein
    read!!ing room
    Anzengrubergasse 19/1
    1050 Wien

    Anmeldung per Mail: readingroom [at] chello.at
    Frühbucher*innen bis zum 15. März zahlen nur 49,90 Euro. Der Workshop kostet regulär 70 Euro
    Im Preis mit inbegriffen sind: Saft, Wasser, Kaffee und Tee - ein Handout

  • Di
    27
    Mrz
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Di
    03
    Apr
    2018
    16:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Alles muss raus am 03. und am 17. April!

    Seit einigen Jahren betreiben wir unseren Buchtausch. Vor allem unser anonymes Buchtauschregal erfreut sich einer sehr großen Beliebtheit. Man hat zwar oft den Eindruck, dass einige Tauscher*innen unser offenes Buchregal wie eine Babyklappe behandeln (schnell reinlegen und weglaufen!). In letzter Zeit bekommen wir oft eine folgenschwere Frage gestellt: "Nehmt ihr auch Bücher... ? " Und wir wären nicht der read!!ing room, wenn wir diese Frage verneinen würden.

    Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht alles in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

  • Do
    05
    Apr
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    KEINER WEISS WOHIN - Kurzgeschichten und Gedichte von Wolfgang Borchert

    "Man kann nicht erkennen, ob es ein böser oder ein guter Schaffner ist. Aber alle bezahlen bei ihm. Und alle fahren mit. Und keiner weiß: ein guter oder böser. Und keiner weiß: wohin. Tingeltangel, macht die Klingel der Straßenbahn. Und keiner weiß: wohin? Und alle fahren: mit. Und keiner weiß – – – – und keiner weiß – – – – und keiner weiß – – – –"

    Anlässlich des 70. Todestages von Wolfgang Borchert zeigt das "theater experiment am liechtenwerd" im April 2018 das einzig je aufgeführte Bühnenstück des Schriftstellers "Draußen vor der Tür". Bekannt wurde Borchert mitunter durch seine Kurzgeschichten und Gedichte, die ihn zu einem der bedeutendsten Schriftsteller der Nachkriegszeit und der Trümmerliteratur machten.

    Im Vorfeld der Aufführungen von „Draußen vor der Tür“ lesen Ensemblemitglieder einige dieser Kurzgeschichten und Gedichte im read!!ing room, um an das Werk Borcherts zu erinnern und um seinen Worten, die immer mehr an Aktualität gewinnen, wieder eine Stimme zu geben.

    Es lesen: Andrea Schwent, Rafael Witak, Manuel Girisch, Stefanie Gmachl


    HINWEIS: "Draußen vor der Tür" von Wolfgang Borchert im theater experiment

  • Fr
    06
    Apr
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    (c) Lukas Bezila Photography

    Das Wohnzimmerkonzert muss leider abgesagt werden. Wir werden versuchen, das Konzert so schnell wie möglich nachzuholen.

    Unsere Wohnzimmerkonzerte sind back. Regina Schönleitner präsentiert unplugged (Gitarre und Gesang) englischsprachige Songs im Singer-Songwriter-Stil mit einer Prise Pop. Sozialkritisch, selbstironisch und einfach gut.

  • Di
    10
    Apr
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • So
    15
    Apr
    2018
    11:00 Uhrread!!ing room

    Die Wiedner Hauptstraße

    … ist unsere längste kult.tour. Aber keine Angst es lohnt sich. Die Wiedner Hauptstraße liegt im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden und im 5. Bezirk Margareten. Sie wurde 1862 nach dem einstigen Wiener Vorort Wieden benannt und war vorher als Alte Wieden Hauptstraße, Matzleinsdorfer Hauptstraße und Matzleinsdorfer Straße bekannt. Sie ist ein bedeutender historischer Verkehrsweg Alt-Wiens. Auf unserem Spaziergang begegnen Sie großen Musikerpersönlichkeiten wie Jean Sibelius oder  Antonin Dvorak. Sie sehen das „abgebrannte Haus“ und lernen die „tapfere Elisabeth“ kennen.

    Begleiten Sie Hans Hölzl aka Falco in seine Schulzeit zurück uvm. und erfahren Sie wo Torbergs Schüler Gerber sein Vorbild hatte. Wir freuen uns Sie bei unserer kult.tour begrüßen zu dürfen und mit Ihnen gemeinsam eine der spannendsten Straßen Wiens zu entdecken.

    Achtung Neuausrichtung der Tour:

    Die Kult.tour beginnt im read!!ing room und wird mit einem kleinen Bildvortrag eingeleitet. Danach begeben wir uns auf die Originalschauplätze. Die Tour endet bei der TU Wien am Karlsplatz. Sie sollten 2 bis 2,5 Stunden einplanen.

  • Di
    17
    Apr
    2018
    16:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Alles muss raus am 03. und am 17. April!

    Seit einigen Jahren betreiben wir unseren Buchtausch. Vor allem unser anonymes Buchtauschregal erfreut sich einer sehr großen Beliebtheit. Man hat zwar oft den Eindruck, dass einige Tauscher*innen unser offenes Buchregal wie eine Babyklappe behandeln (schnell reinlegen und weglaufen!). In letzter Zeit bekommen wir oft eine folgenschwere Frage gestellt: "Nehmt ihr auch Bücher... ? " Und wir wären nicht der read!!ing room, wenn wir diese Frage verneinen würden.

    Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht alles in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

  • Di
    24
    Apr
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Mi
    25
    Apr
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    An diesem Abend geben wir Einblick in zwei komplett verschiedene Romane, die eines gemeinsam haben. Peter Marius Huemer und Stefan Kutzenberger präsentieren mit "Die Bewässerung der Wüste" respektive "Friedinger" ihre Debütromane.

    Zu den Autoren:

    Peter Marius Huemer, geb. 1991 in Haag am Hausruck, ist in Wien wohnhaft, wo er Komparatistik an der Universität Wien studiert. Er schreibt seit 2016 für das Literaturmagazin Bücherstadt Kurier und hat seit 2012 mehrere Erzählungen in Anthologien und Magazinen veröffentlicht. Bisherige literarische Veröffentlichungen: »Eine Wurzel« (Erzählung, Haller-Literatur Band 7: Verlassene Orte, 2012), »Was wir nicht gedacht haben« (Erzählung, Literaturmagazin Why nicht, 2016), »Der Grenzer« (Erzählung, Kid Verlag 2017).  Autorenseite Sisyphus

    Stefan Kutzenberger, geboren 1971 in Linz, lebt als Literaturwissenschaftler, Kurator und Schriftsteller in Wien. Friedinger ist sein erster Roman. Eine Vorleseprobe finden Sie auf YoutubeAutorenseite Hanser

     

  • Fr
    27
    Apr
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Im Februar fand der erste Workshop zum Thema "Kreatives Bewerben" statt. In Zusammenarbeit mit "whatelsen.work, dem Blog zu den Themen Bewerbung, Recruiting, Arbeitswelt, Coaching und Training", freut sich der read!!ing room auf eine zweite Runde zum Thema "Kreatives Bewerben". Diesmal wollen wir die Basics vermitteln. Der Workshop richtet sich an alle: Jobsuchende, Coaches, Trainer*innen...

    Thierry Elsen, im Erwerbsjob Coach, Trainer und Personaldienstleister, begleitet Sie bei der Erkundung der eigenen kreativen Möglichkeiten.  Er führt Sie launig-humorvoll von der Homebase namens Schema-F zu den wichtigen Fragen des Bewerbungsprozesses:

    • Was zum Teufel ist eine kreative Bewerbung?
    • Wieso ist ein Self-Assessment wichtig? Und wieso machen das so wenige?
    • Das Kreuz mit den Bewerbungsfotos
    • Wieso die meisten Bewerbungsschreiben zum Einschlafen sind...
    • Einstellen kommt von Einstellung
    • Auffallen um jeden Preis? Ist das die neue Job-Währung?  oder: Blendende Bewerbungsunterlagen blenden?!
    • Jammern hilft nicht!

    Melden Sie noch heute für diesen spannenden Workshop an. Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt. Sie wissen schon: Wer zuerst kommt, zahlt zuerst (oder so ähnlich).  (UKB: empfohlene 10 Euro). Bitte Lebensläufe und Fragen nicht vergessen. Alle persönlichen Angaben werden diskret behandelt.

    Anmeldung via E-Mail-Formular oder per Mail unter: whatelsen [at] gmail.com


    Workshop: Kreatives Bewerben für alle!
    27. April 2018 - 18.30 Uhr
    Anmeldeschluss: 26. April 2018 (bevorzugt per Mail unter whatelsen [at] gmail.com)
    Ort: read!!ing room - Raum für (Alltags)kultur
    Anzengrubergasse 19/1
    1050 Wien
    Tel: 0660 82 72 381

  • Do
    03
    Mai
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Doris Fleischmann lebt und arbeitet in Wien. Sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Autorinnen und der Literaturgruppe Textmotor. 2012 gab sie gemeinsam mit Marlen Schachinger die Anthologie Brüchige Welten heraus. Regelmäßige Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Alles, was bleibt oder Ein Haus in Wien ist ihr erster Roman. Er erschien 2018 im Hollitzer Verlag.

  • Di
    08
    Mai
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Di
    15
    Mai
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Do
    17
    Mai
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Der read!!ing room goes Lagerfeuerromantik. Eine Gitarre, ein Sänger, jede Menge Kultlieder und das passende Songbuch und los kann es gehen. Karaoke war gestern, "sing mit..." ist mehr als Karaoke und Wohnzimmerkonzert.

    Gemeinsames Singen ist ein Kulturgut. In manchen Ländern - wie zum Beispiel in Irland - ist Singen, gemeinsames Musizieren einfach Alltag. An diesen Spirit wollen wir ein wenig anschließen. Bei "Sing mit..." geht es ums Mitsingen: Es darf auch dreistimmig sein. Falsch, laut und mit Begeisterung.  Host Stefan Peter bringt nicht nur seine Gitarre mit, sondern auch eine bunte Auswahl an Songtexten. Die Auswahl trifft die Gruppe vor Ort und... schon kann es los gehen. Singen! Spaß haben! Eine gute Zeit haben.

    Sing mit...

    Stefan Peter wurde 1966 in Wels geboren und ist seit 2001 künstlerisch tätig. Er arbeitet in den Bereichen Musik und Kabarett-Theater. Zahlreiche Lesungen, Teilnahme an vielen Open Mic`s. Veröffentlichungen in der Dialektzeitschrift Morgenschtean, Augustin, Anthologie „ Existenz und Renitenz“. Theaterstück „Colombo 008“ im Werkl – Goethehof (2013). Projekt Nutzraum 17, u. a. mit Hubsi Kramar 2004. Er bestritt im Sommer 2017 ein Wohnzimmerkonzert im read!!ing room.

  • Di
    22
    Mai
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Mi
    23
    Mai
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Bild könnte enthalten: Text

    Arbeit am Mythos – Die Wiener Moderne: Klimt und das Bild von der Philosophie

    im Rahmen der Nacht der Philosophie 2018 von und mit Simone Stefanie Klein und Karl Neubauer im reading!!room am 23. Mai 2018. Beginn: 19:30

     

    Klimt: Fakultätsbild Philosophie

    Klimt: Fakultätsbild Philosophie

    Wie auch die letzten Jahre bestreiten Karl Neubauer und ich die Nacht der Philosophie im reading!!room. Im Gedenkjahr 2018 widmen wir uns dem Mythos der „Wiener Moderne“ und im Rahmen der Nacht der Philosophie gehen wir anhand des Klimt-Skandals insbesondere der Frage nach: Welches Bild vermag die Philosophie angemessen repräsentieren?

    Nach Ansicht einiger damaliger Dekane hatte Herr Klimt es gewagt, „was ein Raffael für ewig gestaltet hat, anzutasten. Er verachtet die Symbole, die in der Darstellung der Philosophie seit Jahrhunderten gültig sind.“

    Die einzig würdige Art, die Philosophie darzustellen wäre „durch die würdige Gestalt eines Gelehrten, der mit edler Gebärde ein Buch aufschlägt“:

    Platon, der den Timaios unter dem Arm hält auf ewig in den Sphärenhimmel hinaufweist, während Aristoteles gemäß seiner Ethik auf den Betrachter weist.

    Dieses starre und erhabene Bild gegen Klimts ineinander verknotete, schwebende Körper, die das Entstehen, das fruchtbare Sein und das Vergehen beschrieben? Und was soll die Weltkugel als „Welträtsel“ und die nebulöse Sphinx?

    Entspricht diese eher pessimistische Sicht auf die Philosophie (als Wissenschaft) am Ende doch eher der Realität als der „Triumph der Vernunft“? Hätten wir auch im übertragenen Sinne ein anderes „Bild“ der Philosophie, hätte man damals Klimt statt Raffael favorisiert? Wie würde eine Philosophie im Sinne Klimts aussehen?

    Diesen Fragen wollen wir in der heurigen Nacht der Philosophie nachgehen

  • So
    27
    Mai
    2018
    14:00 Uhrread!!ing room

    "Widerständiges Margareten" wurde als Spezialführung im Rahmen des "Tages der Zivilcourage" zum ersten Mal durchgeführt. Der Spaziergang führt durch die jüngere Geschichte Margaretens und zeigt, dass die Bewohner*innen des Bezirks durchaus ein "renitentes Völkchen" im positiven Sinn sein können. Ob während des Ständestaates, des Nationalsozialismus oder während der Hausbesetzerzeit der 80er Jahre. Magrareten war immer im Fokus des Widerstands.

    Auch einige Institutionen, die im Bereich der Menschen- und Tierrechte arbeiten, ließen sich im Bezirk nieder. Greenpeace hatte sehr lange seinen Standort in der Siebenbrunnengasse, ZARA (Verein für Zivilcourage und Antirassismus) ist auf der Schönbrunnerstraße beheimatet - und der "Verein autonome Frauenhäuser" befindet sich am Bacherplatz. Margareten ist also immer gut für Widerstand.

     

  • Di
    29
    Mai
    2018
    16:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Aufgrund des großen Erfolgs setzen wir einen weiteren Termin der Bücherschwemme an.

    Seit einigen Jahren betreiben wir unseren Buchtausch. Vor allem unser anonymes Buchtauschregal erfreut sich einer sehr großen Beliebtheit. Man hat zwar oft den Eindruck, dass einige Tauscher*innen unser offenes Buchregal wie eine Babyklappe behandeln (schnell reinlegen und weglaufen!). In letzter Zeit bekommen wir oft eine folgenschwere Frage gestellt: "Nehmt ihr auch Bücher... ? " Und wir wären nicht der read!!ing room, wenn wir diese Frage verneinen würden.

    Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht alles in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

  • Di
    05
    Jun
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Mi
    06
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    An unserem ersten Abend wird es "fabel"-haft und bisweilen "tierisch.

    Genießen Sie Texte von:

    • Angela Franz: "Der Elefant in Omas Garten"
    • Robert Eder: "Fuchs und Hase"
    • Nici Kovanda / Andreas Thaller: "Der Titel ist noch in Arbeit"gefördert durch den Bezirk Margareten
  • Do
    07
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    Armin Baumgartner und Christian Schwetz sind bekannt dafür, dass sie die Sprache gegen den Strich bürsten.

    • Armin Baumgartner: "Ich wünsche eine halbe Sau"
    • Christian Schwetz: "Austrias Next Charly"gefördert durch den Bezirk Margareten
  • Fr
    08
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    Die Kölner Autorin E.M. Slocum reichte einen Beitrag ein. Ihr Text trifft auf die wunderbare Welt von Martin Peichl.

    • Martin Peichl (mit Barbara Rieger): "Zurückweisungen / Impossible Austria"
    • E.M. Slocum: "Ein Irgendwer"

    gefördert durch den Bezirk Margareten

  • Di
    12
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    Der zweite und vierte Dienstag ist jeweils der Tag der Dienstagsschreiber*innen. Wir wollen dieser Tradition natürlich weiterhin treu bleiben und stellen auch das Mikrokosmos-Festival in den Dienst unserer Schreibgruppe. Es lesen Gabriela Dickie, Burghard Unteregger und Herbert Weiner (in gewohnter Off-Topic-Manier). Die Lesung trägt den Titel: "Gespräche zwischen Ihr, Ihm und mir selbst."

    gefördert durch den Bezirk Margareten

  • Do
    14
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    Dieser Abend wird sicherlich sehr staatstragend ;-))) Unsere Autor*innen befassen sich u.a. mit österreichischen Institutionen.

    • Margit Heumann: "Postalische Normalität"
    • Stefan Reiser: "Warum mein Freund Alex das Funkhaus verkauft" (uam.)

    gefördert durch den Bezirk Margareten

  • Fr
    15
    Jun
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    "unter strom"

    mit Max Haberich, Maximilian Kaiser und Martin Peichl

    Peichl, Kaiser, Haberich
    Peichl, Kaiser, Haberich

    Am 15. Juni gibt es elektrisierende Prosa und Lyrik im Reading Room. Die drei Autoren der Gruppe "Jung Wien 14" - M&M&M - präsentieren Texte so unterschiedlich wie Wechselstrom. Außerdem werden sie live vor Publikum testen, ob und wie gut Bier Spannung leiten kann.

     

    Max Haberich: Geboren 1984 in Philadelphia, USA, aufgewachsen in München. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Neueren deutschen Literatur in York, Aix-en-Provence und Tübingen. Promotion über die deutsch-jüdische Identität in der Wiener Moderne an der Universität Cambridge. Veröffentlichung einer Biografie von Arthur Schnitzler (Kremayr & Scheriau) im Februar 2017. Sin Roman über die dunklen Seiten von Cambridge, „Ziegel und Elfenbein" erschien heuer (Kladde). Lebt seit September 2014 in Wien.

    Maximilian Kaiser: Junger, aufstrebender Autor, Sprecher und Moderator. Er versucht derzeit seinen eigenen Weg zu finden, indem er immer wieder neue literarische Gefilde erkundet. Seine Werke beinhalten Horror-Kurzgeschichten, Science-Fiction-Abenteuer, gesellschaftskritische Texte sowie romantische aber auch schaurige Gedichte. Auf der Bühne zu sehen ist er im Literaturhaus, bei Poetry Slams, in kleinen Bars & Kaffeehäusern und auf diversen Events als Moderator. Einige seiner Texte kann man auf seinem Blog finden: kaisermaximilian.blogspot.com.

    Martin Peichl: 1983 im Waldviertel geboren. Erste literarische Veröffentlichungen in Anthologien (u.a. „Wortlaut 2017") und Literaturzeitschriften. Organisiert seit 2016 regelmäßig Lesungen in Wien. Verwendet Twitter als Notizbuch (@Untergeher83) und schreibt in Bars Gedichte auf Bierdeckel. 2019 erscheint sein erstes Buch bei edition atelier.

    .

  • Sa
    16
    Jun
    2018
    19:30read!!ing room

    Mikrokosmos

    Am letzten Abend widmet sich das Festival Bearbeitungen von unterschiedlichen Figuren und Stoffen aus Literatur, Theater und Film.

    • Ralph Saml: "Tarzan"
    • Nikolai Gogol (Bearbeitung Neil Y. Tresher zusammen mit Gabriele Rökl: "Der Prozess"
    • Abschluss des Festivals und gemütlicher Ausklang

    gefördert durch den Bezirk Margareten

  • Di
    19
    Jun
    2018
    18:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun.

    Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Fr
    22
    Jun
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Typisch Wien. Beppo Beyerl.

    Wer sagt, dass "Wiener Typen" ausgerechnet Menschen sein müssen? Sie können auch als Züge, als Biersorten oder als Plätze ihre probate wienerische Existenz ausleben. So ist eben die "Hundstrümmerlkommission" eine typisch wienerische Erscheinung. Sie kommt übrigens im Buch gar nicht vor, da das H bereits mit "Heast Oida" besetzt ist.

    Und jetzt sind wir schon beim Alphabet. Natürlich orientiert sich Beppo Beyerl an dem Alphabet, jedoch nicht in der bekannten Schulversion, sondern an dem, dem Wiener Dialekt ähnlichen, slawischen Alphabet. So gibt es gleich drei "S-Laute": Nämlich das "S", dann das "St" und schließlich das "SCH". Zudem werden wir bei der Sichtung der "Typen" mit einer Tatsache konfrontiert: Die Typen sind zumeist männlich, Typinnen kommen eher selten vor und sind dann zumeist negativ besetzt. Und selbst Vindobona ist maskulin, da er als eilender Zug vorkommt.

    Und somit ersucht der Autor Beppo Beyerl alle Leserinnen und Leser: Sucht euch euren Lieblingstypen aus! 26 Möglichkeiten habt Ihr! (Quelle: Verlag)

    Wer Beyerls "Verschwindungen" kennt, wird auch mit "Typisch Wien" eine Freude haben.

    Der Autor: Beppo Beyerl, geboren in Wien-Hadersdorf, maturierte am Wiener Schottengymnasium und studierte Slawistik und Publizistik in Wien. Seine Bücher drehen oft um Themen der Alltagskultur. Er ist Mitglied des Österreichischen Schriftstellerverbandes, der Grazer Autorenversammlung und der Literaturvereinigung Podium.

     

  • Di
    26
    Jun
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Mi
    27
    Jun
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Reisen, Rum & Rituale - Mit Witz und Charme rund um die Welt!

    Kabarettistische Lesung von und mit Renate Woltron und Manuel Girisch

    In unserem neuen Programm erzählen wir von unseren zahlreichen Reisen, die uns um die ganze Welt geführt haben. Aber auch diverse Ausflüge in die Wiener Bezirke kommen dabei nicht zu kurz.

    Mit Witz und Humor schlüpfen wir in diverse Rollen, spielen und lesen viele selbst verfasste Texte, Sketche und Gedichte, die sich auf Beobachtungen und Erlebnisse im Alltag stützen und würzen das Süppchen mit Anekdoten und Geschichten sowie zahlreichen lehrreichen Fakten.

    Eine kurzweilige, witzige und pointenreiche Bühnen-Show!

    Weitere Informationen:  www.loserkulturverein.at

8 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.