Springe zum Inhalt →

Programm

  • Fr
    21
    Sep
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Karlsbrücke, Hradschin, Josefstadt und Wenzelsplatz, dann noch vielleicht der Pulverturm und der Altstädter Ring: Das sind so die typischen Prager Destinationen. Wie wäre es jedoch mit Zizkov, Vinohrady, einem Besuch bei einem Prager Derby zwischen Antonin Panenkas Bohemia gegen Sparta Prag, einer Visite in einem Bierlokal ohne Fenster oder auf der Suche nach den spannendsten Skulpturen von David Cerny.

    Das "goldene Prag" hat sehr viel mehr zu bieten als die klassischen "Sehenswürdigkeiten". Die tschechische Hauptstadt ist eine ungemein grüne Stadt mit wunderschönen Parks, Skulpturen und spannenden Lokalen. Schlussendlich ist es die Stadt von bedeutenden Literaten. Neben Franz Kafka sind natürlich auch Rainer Maria Rilke, Gustav Meyrink und Lenka Reinerova.

    Auf unseren Touren begleitete uns mit Milan Kosicek ein ehemaliger Prager, der sich als GPS und Übersetzer zur Verfügung stellte. Wir zeigen warum Prag mehr als eine Reise wert ist.

  • Di
    25
    Sep
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin, der im September in sein drittes Jahr geht.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Fr
    28
    Sep
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Carina Nekolny liest aus ihrem unveröffentlichten Roman "Neun Leben". Die Grundlage für diese Geschichte bildete ihre Dissertation in den Beständen des Landesarchivs Oberösterreich.

    Die Handlung des historischen Romans spielt im späten18. Jahrhundet. Der Gemeindekotter im Gefängnis in Weyer 1773 und die Zeit ab 1775 im Gefängnis sind die Eckdaten.

    "Eine junge Frau, Elisabeth Metzlerin alias Rosina Stainerin sitzt ein, sie ist ‚das Schlenzen so gewohnt’, war jahrelang auf Achse. Die Mauern, das Eingesperrtsein machen sie fast wahnsinnig. Sie hat ein Kind getötet, eines abgetrieben, beides Gründe für ein Todesurteil. Glücklicherweise konnte das Gericht ihr den Kindmord nicht nachweisen, ein Wunder eigentlich, immerhin hat das Gericht doch mit viel Mühe und Aufwand einiges unerwartet über sie herausgefunden.

    Sie gibt in den Verhören immer nur zu, was unbedingt sein muss. Widerruft, erfindet, kämpft, zerbricht fast. Um diese in ihrer Zelle auf sich selbst zurückgeworfene Frau entstehen bruchstückhaft traumartige Sequenzen, Lebenssplitter. Der ‚bayrische Bub’, Jospeh Kundtler, ihr räuberischer Freund, den sie nicht verraten will. Die ‚großdutlete Sächsin’, mit der sie im Diebsgespann herumgezogen ist. Das ungewollte Kind, die existentielle Einsamkeit seiner Geburt, bei seinem Tod. Die Soldaten in Ebelsberg, bei denen sie als Prostituierte aus und ein ging, der Aufenthalt im Arbeitshaus in Passau, die Schübe nach Ungarn und Schlesien, Züge zwangsausgewiesener Bettlerscharen, die sofort  wieder zurückzukehren. Das Wandern auf der Straße. Ein mitteleuropäisches Schicksal quasi. Kälte, Hunger, Krankheit, Ingredienzen eines Lebens in völliger Armut. Aber auch die Freiheit, das ungebundene Leben der jungen Frau. Liebe, die Rauschhaftigkeit von sexuellen Erlebnissen, das Schlemmen auf nüchternen Magen nach einem geglückten Diebszug."

    Carina Nekolny, geboren 1963 in Linz, studierte Germanistik, Geschichte, Philosophie und Historische Anthropologie (Dr. phil.). Sie  lebt als Schriftstellerin, Redakteurin der Zeitschrift AUF und als Puppenspielerin in Wien. Sie schreibt Prosa, Hörspiele, Dramolette, Lyrics (Kantaten, Madrigale, Wiener Lieder, Porno Lyrics, Pamphlet Poetry) sowie Kinderbücher. Zuletzt erschien in der Edition Meerauge ihr Roman "Fingerspitzen". Zahlreiche Auszeichnungen u.a. Rom-Stipendium der österreichischen Bundesregierung 2016. Ihr Romane und Erzählungen drehen sich meist um starke Frauen. Zuletzt präsentierte sie im August 2017 die Geschichte von Poldi Beranek im read!!ing room

     

  • Di
    02
    Okt
    2018
    16:00 bis 19:00 Uhrread!!ing room

    Ab sofort findet der Buchtausch an jedem ersten, dritten und ggf. fünften Dienstag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr satt. Der Probelauf im Sommer war durchaus positiv.

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun. Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Fr
    05
    Okt
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Peter Campa hat es wieder getan. Auf den Pfaden der Wiener Geschichte und Wiener Alltagsgeschichteln lässt er seine Helden Franz Josef Heißenbüttel und Friedrich Kudrna durch Wien streifen und verbindet das Alltagsleben seiner beiden Protagonisten fast schon reportagenhaft mit der Geschichte und den Geschichtln, die sich um bestimmte Orte ranken. "Die wilden Wölfe von Wien" ist dabei der Sammeltitel für die neuesten Abenteuer.

    Campa präsentiert sich in seinen neuen Texten erneut als genauer Beobachter der Wiener Seele und bringt mit viel Liebe zum historischen Detail die Wanderungen und Spaziergänge seiner Helden durch die Au oder über den Laaerberg zu Papier. Natürlich dürfen die berühmt-berüchtigen Cafés Alt-Wien und Einhorn nicht fehlen.

    Peter Campa begann mit Lyrik. Er fand seine literarische Bestimmung mit neuartigen Wien-Biographien. "Auf der Reise" aus dem Jahr 1995 war diesbezüglich sicherlich ein Novum.

    Am 12. und 13.4. 2012 veranstaltet Campa im reading-room gemeinsam  mit den GAV-Autoren Thomas Northoff, Waltraut Haas, Katharina Riese und Georg Biron die GAV-Veranstaltung „Geschichten aus dem neuen Wien“, die sich mit Heimatliteratur jenseits des Faschismus beschäftigt und ein voller Erfolg wird. 2017 veröffentlichte er Kurzgeschichten mit seinen aktuellen Helden Friedrich Kudrna und Franz Josef Heißenbüttel im Sisysphus-Verlag.

    Peter Campa

  • Di
    09
    Okt
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin Wien!

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Do
    11
    Okt
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Nach der Ermordung seiner Eltern durch die Austrofaschisten wird der elfjährige Ernst von der Familie Patosek aufgenommen. Er wird Teil der von Anton Patosek geleiteten Wiener Widerstandsgruppe "Die Weißen" und zum Vertrauten der kleinen Franzi Patosek. Als die Gruppe auffliegt und ein Großteil der Mitglieder, darunter auch Anton, hingerichtet wird, verlieren sich Franzi und Ernst aus den Augen. Erst 65 Jahre später begegnen sich die Wahlgeschwister wieder.

    Luis Stabauer, geboren 1950 in Seewalchen am Attersee. Er lebt als Autor in Wien und Seewalchen am Attersee. Beschäftigung mit zeitgeschichtlichen Fragen, im Speziellen mit Bewegungen und Menschen aus Europa und Lateinamerika. 2011/2012 absolvierte er die Akademie für Literatur in Leonding. Seit 2006 Prosa- und Lyrik-Schreibwerkstätten in Österreich. Luis Stabauer ist Mitglied der IG AutorInnen und Gründungsmitglied der Literaturgruppe „Textmotor“ in Wien.

    Die Weißen von Luis Stabauer

  • Sa
    13
    Okt
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Unser deutscher read!!ing  room  Wiederholungstäter Harald Jüngst  meint eindeutig „Nein , auf gar keinen Fall“ –lässt allerdings eine einzige regionale Ausnahme  gelten und diese  ist  seiner  Meinung nach das derb-humorige  „Lachland“  Ruhrgebiet im tiefen Westen der BRD.

    Der Duisburger mit Oberhausener Migrationshintergrund wird an diesem Abend eine Reihe  haraldheimatlicher  „Ruhrpottprotagonisten“   aus seiner  Humor - Ruhr-Literatur - Regalabteilung mitbringen: Herbert Knebel , Thorsten Sträter , Kai Magnus Sting  uam.

    Keine Angst  liebe Wienerinnen und Wiener: Diese Texte  wird Harald   in hochdeutschnaher  Ohren-  Seelen –und Hirnfreude – für Eure alpine  Sprach-DNA   zelebrieren. ( inkl. 5 minütigem Turbo- Ruhrpott- Sprachkurs mit anschließendem alkoholischen Ritterschlag )

  • Di
    16
    Okt
    2018
    16:00 bis 19:00 Uhrread!!ing room

    Ab sofort findet der Buchtausch an jedem ersten, dritten und ggf. fünften Dienstag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr satt. Der Probelauf im Sommer war durchaus positiv.

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun. Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Mo
    22
    Okt
    2018
    19.30 Uhrread!!ing room

    Nina Quintero und Rudolf Kraus. Foto von Jörg Schneider.

    Die Schauspielerin Nina Quintero liest aus den Büchern „alpha[ge]bet“ und „warten auf beckett“ von Rudolf Kraus. Beide Bücher sind in der Edition Hernals erschienen.

    Rudolf Kraus schreibt in erster Linie Lyrik, bezeichnet seine Gedichte als „sprachminiaturen“. Zudem erzählende und nicht erzählende Prosa, Essays, Literaturkritik und Fachliteratur. Mitglied im Literaturkreis PODIUM,  in der GAV - Grazer Autorinnen Autorenversammlung,  in der Ö.D.A., im Österreichischen Schriftstellerverband und in der europäischen Schriftstellervereinigung "Die Kogge".

    Seit 1983 Beiträge in Zeitschriften, Zeitungen, Anthologien, im Rundfunk und TV. Diverse Preise und Auszeichnungen (z.B. Übersetzungsprämie des BMUKK 2011 für "Neun Gärten der Liebe" gemeinsam mit Mehrzad Hamzelo, Arbeitsstipendium für Literatur des BKA 2014, 2015, 2017 und 2018).

    Nina Quintero

    Geboren in Wien, aufgewachsen vielerorts. Studium der Internationalen Beziehungen in England, Ausflüge in die Privatwirtschaft, allmählich Bekenntnis zur ursprünglichen Berufung: die Kunst. Berufsbegleitende Tanzausbildung, schließlich Schauspielausbildung bei Uwe Falkenbach und Ute Lasch. Seither einige Theater- und Filmprojekte, sowie Sprechertätigkeiten, u.a. für den ORF.

    Rudolf Kraus

    Geboren im Herbst 1961, aufgewachsen in Bad Fischau-Brunn (Niederösterreich), lebt als Schriftsteller und Bibliothekar in Wien. Mitgliedschaften: Literaturkreis PODIUM, GAV – Grazer Autorinnen Autorenversammlung, Österreichischer Schriftstellerverband, Ö.D.A. und in der europäischen Schriftstellervereinigung Die Kogge. Bisher 20 Buchveröffentlichungen, darunter Prosa, eine Herausgeberschaft sowie 14 Gedichtbände. Aktuelle Bücher: „alpha[ge]bet“ (2017), „warten auf beckett“ (2016), beide Verlagshaus Hernals.

    Homepage: www.rudolfkraus.at

  • Di
    23
    Okt
    2018
    18:30 Uhrread!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin, der im September in sein drittes Jahr geht.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen? Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen, sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

  • Do
    25
    Okt
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Die Novemberfeiertage stehen vor der Tür. Zeit für etwas Ruhe und Innehalten. Passend zur "Jahreszeit" präsentiert der read!!ing room mit "Eine erlösende Trilogie" Stefan Peters dreiteiliges Kabarett rund ums Sterbenwollen.  Aber kein Grund zur Sorge. Stefan Peter meint, dass es so "gschmackig" werden würde, dass jegliche Todessehnsucht verfliegen würde. Der Autor und Kabarettist verspricht auch, dass ein Abend mit ihm "sehr therapeutisch!!!" sei - Rezeptgebühr und Überweisung sind nicht notwendig.

    Stefan Peter wurde 1966 in Wels geboren und ist seit 2001 künstlerisch tätig. Er arbeitet in den Bereichen Musik und Kabarett-Theater. Zahlreiche Lesungen, Teilnahme an vielen Open Mic`s. Veröffentlichungen in der Dialektzeitschrift Morgenschtean, Augustin, Anthologie „ Existenz und Renitenz“. Theaterstück „Colombo 008“ im Werkl – Goethehof (2013). Projekt Nutzraum 17, u. a. mit Hubsi Kramar 2004. Er bestritt im Sommer 2017 ein Wohnzimmerkonzert im read!!ing room und ist der Initiator von "Sing mit".

  • Di
    30
    Okt
    2018
    16:00 bis 19:00 Uhrread!!ing room

    Ab sofort findet der Buchtausch an jedem ersten, dritten und ggf. fünften Dienstag zwischen 16.00 und 19.00 Uhr satt. Der Probelauf im Sommer war durchaus positiv.

    Nutzen Sie die Gelegenheit und stöbern Sie in einem der bestsortiertesten Buchtauschregale Wiens. Laufend kommen neue Bücher rein. Unsere Buchregale sind mehr als gut gefüllt. Kein Wunder unser stummer Außendienstmitarbeiter hat sehr viel zu tun. Wie gewohnt, öffnen wir unseren Bücherschrank für alle, die sich selbst oder anderen eine kleine Freude machen wollen, ohne dafür Geld ausgeben zu wollen. Gleichzeitig ist der Dienstag quasi der "Ich-schau-einfach-mal-vorbei-Tag" im read!!ing room.  Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich. Holen Sie sich neuen Lesestoff oder nutzen Sie einfach unsere Kaffeemaschine. Sollten Sie kein Buch zur Hand haben oder mehrere Bücher mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem. Unsere Kaffeekasse freut sich über einen passenden Obolus.

    Der Dienstag ist aber auch eine gute Möglichkeit einfach vorbei zu schauen, sich den read!!ing room anzusehen, mögliche Projekte an uns heran zu tragen. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

  • Fr
    09
    Nov
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    "Lachperlen 8":  Bei ihrem letzten Auftritt im read!!ing room (eine Review finden Sie hier) führten uns Renate Woltron und Manuel Girisch in die wundersame Welt der Urlaubsplanung, der Strandstreitereien und Buffet-Attacken.

    Im November kehrt das begnadete Doppel zurück in den read!!ing room, um das Publikum mit kurzweiligen und unterhaltsamen Lachperlen zu unterhalten. Oder wie es Woltron und Girisch ausdrücken: "Die stürmische Mann-Frau-Session geht weiter! Neue Sketche, Geschichten und heitere Anekdoten!"

    Zu den Autor*innen: Manuel Girisch, geboren 1971, ist  Theater- und Filmschauspieler, Sprecher und Autor von Szenen, Gedichten und Liedtexten. Gründungsmitglied der professionellen Theatergruppe "Loser Kulturverein".

    Renate Woltron studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Geschichte in Wien. Ihre Dissertation trägt den Titel "Effi Briest: Der Roman und seine Verfilmungen". Regisseurin, Autorin, Schauspielerin, Dramaturgin und Produzentin tätig. Seit 1999 aktives Mitglied von "Loser Kulturverein". Zusammen mit Manuel Girisch bringt sie mehrere  Theater- und Lesungs-Eigenproduktionen auf die Bühne. Mitglied der GAV.


    Hier ein kleiner Auszug aus "Lachperlen VI" mit der Nummer "Beim Arzt"

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Lesung von Jung Wien 2014: Details folgen

  • Fr
    16
    Nov
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Irene Ströer nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise in den Alltag von Krähen und präsentiert ihr Buch "Begegnung mit wilden Krähen".
      
    Zum Buch: Jeder kennt Rabenvögel, doch erst die nähere Beschäftigung mit ihnen eröffnet Einblicke in ihr komplexes soziales Verhalten. Krähen haben ein außerordentlich gutes Gedächtnis, merken sich Verstecke und können sich in die Gedanken anderer hineinversetzen. Sie sind reviertreu und gehen lebenslange Partnerschaften ein. Jedes Jahr muss das Revier jedoch neu erkämpft und der Partner aufs Neue mit Futtergaben und Flugkünsten für sich gewonnen werden. Die Jungen bleiben nach Erreichen der Flugfähigkeit noch monatelang im Familienverband. In einem Vortrag wird in die Welt der Aaskrähe mit Hilfe von Foto- und Videobeispielen eingeführt.
     
     Zur Autorin:  Geboren in Wien, hat Irene Ströer nach dem Studium der Anglistik und Philosophie für Lehramt am Institut für Anglistik an der Wiener Universität und in der Erwachsenenbildung unterrichtet. Seit kurzem arbeitet sie ehrenamtlich in einer Auffangstation für Wildtiere. Unter dem Pseudonym Irina Karasu hat sie ihr erstes Buch unter dem Titel 'Begegnung mit wilden Krähen' herausgegeben, welches in Tagebuchform vom Finden eines verlassenen Krähenästlings berichtet, welchen sie seit über zwei Jahren regelmäßig in dessen Revier besucht.
  • Fr
    23
    Nov
    2018
    19:30 Uhrread!!ing room

    Barbara Deißenberger liest aus ihrem ersten Roman „Malika“ (erschienen im Hollitzer-Verlag), in dem Sinn und Sinnlichkeit, Träume und Traumata, Alltag und Obsessionen anhand des zufälligen Aufeinandertreffens zweier Frauen und eines Schriftstellers zutage treten. Zwischen Wunschdenken und Wirklichkeit folgt man ihren wechselnden Perspektiven „mit ansteckender Lust am Detail und viel Gespür für die Fragilität dessen, was man Identität nennt“ – wie die ehemalige Bachmann-Preis-Jurorin Daniela Strigl schreibt.

    Den musikalischen Rahmen zur Lesung liefert Reinhard Malicek unplugged auf der Gitarre mit stimmiger, teilweise selbst komponierter Wiener Dialektmusik auf den Spuren von Danzer, Ambros und anderen.

    Barbara Deißenberger, geboren 1970 in Niederösterreich, studierte Französisch und Vergleichende Literaturwissenschaft. Seit 2000 veröffentlicht sie regelmäßig literarische Texte in Zeitschriften und Anthologien. Vor allem war sie Mitherausgeberin der Zeitschrift "read!!", die Ende der 90er Jahre in Wien erschien und das Vorlaufprojekt zum read!!ing room war.

11 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.