Springe zum Inhalt →

Programm

  • Di
    15
    Okt
    2019
    17:00 bis 19:30 Uhrread!!ing room

    Bücherschwemme im read!!ing room

    Auch im Herbst setzen wir unsere Bücherschwemme fort. Nutzen Sie die Gelegenheit. Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir weiterhin zur Bücherschwemme auf. Organisieren Sie sich Ihren Lesestoff für die langen Abende.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand haben, freuen wir uns über eine kleine Spende (ab 50 Cent...). Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

     

  • Fr
    18
    Okt
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Quelle: Programm Sisyphus Verlag

    Jörg Reinhardt kehrt nach 4 Jahren zurück in den read!!ing room. Der Berliner Autor präsentiert sein neues Buch "Es soll schön sein", das im Sisyphus-Verlag erscheinen wird.

    Jörg Reinhardt, geb. 1954. Nach der Schule Ausbildung zum Versicherungskaufmann, danach nicht abgeschlossenes Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin. Profimusiker in Deutschland und England mit Schwerpunkt Folkmusik und Liedermacherei.
    Veröffentlichungen und Tourneen als Solist und mit verschiedenen Gruppen. Seit 1990 tätig als freier Produzent und Journalist für Musikzeitschriften und imKulturmanagement. Buchveröffentlichungen, zahlreiche Beiträge in Anthologien, seit 25 Jahren regelmäßig Lesereisen durch Deutschland.

  • Di
    22
    Okt
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

     

    Dienstagsschreiber im read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben. Ein UKB von 5 Euro wird eingehoben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

  • Fr
    25
    Okt
    2019
    18:00 Uhrneunerhaus - Margaretenstraße 166 - 1050 Wien

    BENEFIZLESUNG

    Die Errichtung von Gemeindebauten und der Kampf gegen Obdachlosigkeit sind eng miteinander verbunden. Daher verbinden wir beide Themen zu einer Benefizlesung.

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

  • Di
    29
    Okt
    2019
    17:00 bis 19:30 Uhrread!!ing room

    Bücherschwemme im read!!ing room

    Auch im Herbst setzen wir unsere Bücherschwemme fort. Nutzen Sie die Gelegenheit. Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir weiterhin zur Bücherschwemme auf. Organisieren Sie sich Ihren Lesestoff für die langen Abende.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand haben, freuen wir uns über eine kleine Spende (ab 50 Cent...). Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

     

  • Mi
    30
    Okt
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Lachperlen 9":  Renate Woltron und Manuel Girisch präsentierten bereits mehrere Programme im read!!ing room.

    Im November kehrt das begnadete Doppel zurück in den read!!ing room, um das Publikum mit kurzweiligen und unterhaltsamen Lachperlen zu unterhalten. Oder wie es Woltron und Girisch ausdrücken: "Die stürmische Mann-Frau-Session geht weiter! Neue Sketche, Geschichten und heitere Anekdoten!"

    Zu den Autor*innen: Manuel Girisch, geboren 1971, ist  Theater- und Filmschauspieler, Sprecher und Autor von Szenen, Gedichten und Liedtexten. Gründungsmitglied der professionellen Theatergruppe "Loser Kulturverein".

    Renate Woltron studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Geschichte in Wien. Ihre Dissertation trägt den Titel "Effi Briest: Der Roman und seine Verfilmungen". Regisseurin, Autorin, Schauspielerin, Dramaturgin und Produzentin tätig. Seit 1999 aktives Mitglied von "Loser Kulturverein". Zusammen mit Manuel Girisch bringt sie mehrere  Theater- und Lesungs-Eigenproduktionen auf die Bühne. Mitglied der GAV.


    Hier ein kleiner Auszug aus "Lachperlen VI" mit der Nummer "Beim Arzt"

  • Do
    07
    Nov
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room
    "Was passiert, wenn ein Selbstmörder feststellt, dass es nach dem Tod weitergeht – und zwar genauso wie bisher?"
    Die Menschen in Jakobs Umgebung leuchten. Von einem Moment auf den anderen sind sie von einer blendenden, drei Zentimeter dicken Lichtschicht, einer Art Aura umgeben. Anfangs geht der 27-Jährige davon aus, unter einer Augenkrankheit zu leiden, jedoch findet er nach und nach Menschen, die – wie er – nicht leuchten. Offenbar ist er nach seinem Suizid in einer Parallelwelt erwacht, die sich von der ursprünglichen nur in einem Punkt unterscheidet: Außer den
    Selbstmördern sind alle Menschen von einer Lichtschicht umgeben – erleuchtet.
    Im Geheimen betreiben die zum Leben Verdammten eine stadtähnliche Infrastruktur, in der sie ihre Utopie einer offenen, diskriminierungsfreien Gesellschaft leben. Für sie steht die Verwirklichung des Individuums im Vordergrund, allerdings nur, solange es die Gemeinschaft nicht gefährdet!
    Kein Eintritt für Erleuchtete ist eine humorvolle Geschichte, die real existierende Orte geschickt mit Elementen der Phantastik vermischt.
    Der unkonventionelle Erzählstil greift Themen wie Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung und
    die großen Fragen des Lebens auf, die am Ende jeder für sich selbst beantworten muss."

    Zur Autorin: Edie Calie, Jahrgang 1987, wuchs in Deutschland und Österreich auf, lebt und arbeitet seit 2006 in ihrer Wahlheimat Wien. Die Publizistik- und Kommunikationswissenschaftlerin ist als freie Autorin und Videokünstlerin tätig. Ihr Erstlingswerk 3 a.m. war für den Literaturpreis Seraph 2014 in der Kategorie Bestes Debüt nominiert. Auf ihrer Website www.ediecalie.at testet sie regelmäßig verschiedene Schokoladensorten.
  • Do
    14
    Nov
    2019
    18:00 UhrSPÖ Margareten - Kohlgasse 27-39, 1050 Wien

    Buchpräsentation der Neuauflage von Adelheid Popps "Frauenarbeit in der kapitalistischen Gesellschaft".

  • Fr
    15
    Nov
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Sie sind von der pessimistischeren Sorte, finden ihre Mitmenschen grindig, schiach und deppert – trotzdem hört man ihnen gerne heimlich zu. Ob Gelse, Sandler, Puffn oder Ferdl, die Protagonisten von Harald Jöllinger haben die zutiefst österreichische Kunst des Suderns und Raunzens perfektioniert. Da beschwert sich schon mal eine Gelse über den Geruch ihrer Stechobjekte, die Puffn über die Wortwahl des Bankräubers, der Ferdl über die Sonja – und überhaupt war früher alles besser. Gott sei Dank gibt es solche und andere Geschichten: die süßen, marilligen und die grauslichen, bei denen sogar das Kraut sauer wird.

    Skurril und makaber, mit einer ordentlichen Prise schwarzem Humor, zeichnet Harald Jöllinger Figuren, die oft am Rande der Gesellschaft stehen: zwielichtige Typen, liebenswürdige Trottel oder Hascherl, mit denen das Leben nicht sonderlich gnädig war. Immer bringen uns die Geschichten aber durch gekonnte Überspitzung und Situationskomik zum Schmunzeln. Was für ein Debüt!

    „So, Silentium, da ist was an der Tür. Jö, ein Blader, die sind immer super. Die schnarchen in der Nacht, da weiß man, dass sie schlafen. Da kann ich’s mir aussuchen, wo ich hinstech, riesige Angriffsfläche.“

    Zum Autor:

    geboren 1973 in Mödling, lebt in Maria Enzersdorf, schreibt schwarzhumorige Lyrik und Kurzprosa. Absolvent der Leondinger Akademie für Literatur. Longlist beim FM4 Wortlaut-Wettbewerb 2010 und 2014. Gewinner des Irseer Pegasus 2013. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien (kolik, DUM, etc.). „Marillen & Sauerkraut“ ist sein erstes Buch.

  • Fr
    22
    Nov
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    (c) Alena Sternberg
    John Sauter (c) Alena Sternberg

    John Sauter las bereits bei einer Impulslesung aus seinen Gedichten. Nun sind seine Gedichte in einem Buch erschienen. 80 Texte rund um das Thema Stadt.

    John Sauter, geboren 1984 in Freiberg/BRD, studierte Journalistik / Kunstgeschichte (Leipzig). Zunächst redaktionelle Arbeit für unterschiedliche Zeitungen und Magazine (Leipziger Volkszeitung, motor.de, art – Das Kunstmagazin uvm.)

    Studium der Sprachkunst in Wien bei Ferdinand Schmatz, Robert Schindel, Anja Utler, Martina Hefter, Orhan Kipcak u.v.m.

    Derzeit musikalisch tätig als Texter und Vokalist unter dem Namen "Johnny Katharsis". Veröffentlicht u.a: Sanfter Terrorismus (2LP/Digi), 1984 (2LP/Digi), Kosmonautenallee (LP/Digi), Elefanten (LP/Digi), Fremder (Tape/Digi), Zarathustra (EP/Digi), Eisen (Tape/Digi) u.v.a.

    Gewinn des Preises ‚Album des Jahres‘ für ‚Kathedrale‘ (Verlag: Kick the Flame, LP/CD/Tape/Streaming) Skillz Award 2017

    Gewinn der Ticketliteratur-Ausschreibung des poolbar-Festivals (mit Dem Gedicht ‚Wanderschar‘) 2018. Gewinn des Preises „Bestes Kurzhörspiel“ beim Internationalen Hörspielfestival „Hörspielsommer Leipzig“ 2018 mit „Das Haus“ + Unter den 5 Finalisten/Shortlist im ARD-Hörspiel-Wettbewerb PiNball 2018 (Sendung des Hörspiels auf Ö1, mdr, swr2 und beim call to sound – der Angewandten Wien).

    Lesungen zum Beispiel in der Alten Schmiede Wien, Buch im Beisl,Literaturhaus Wien, Literatursonntag im Anno, read!!ing room, Festival der Angewandten Wien & Essence, perspektiven-Festival am Attersee u.v.m.
    Aktuelle Projekte: Roman, Lyrikband, Hörstück, Album/LP

    Mitglied der IG Autor*innen. Lebt und arbeitet in Wien und Leipzig

     

  • Mo
    02
    Dez
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room
    Lesung "mehr Bücher unter dem Weihnachtsbaum".
    Im August präsentierten die Autor*innen das Buch "über mut - über leben". Nun kommt es zu einer vorweihnachtlichen Folgelesung. Präsentiert werden "winterlich - weihnachtliche Geschichten. Einige sind heiter, andere besinnlich und eine Prise Bosheit darf natürlich nicht fehlen. Es lesen:
    Nikki Celen
    Iris Gassenbauer        (Germanistin und schlecht in Mathematik)
    Markus Grundtner     (Autor im Sein und Anwalt im Werden)
    Christine Schiansky    (Arzthelferin mit Kunstdiplom)
    Renate Schiansky       (Schreiberling mit Lebenserfahrung)
    Die Texte handeln von Krähen im Schnee, einem Anwaltsanwärter im Taxi, einer Putzfrau im Bankhaus und anderen mehr oder weniger wundersamen Begebenheiten.
    Dazu gibt es ein wenig Livemusik von Gabriel Benedikt (Gitarre).

15 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.