Springe zum Inhalt →

Programm

  • Fr
    21
    Jun
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Karin Gayer präsentiert ihren neuen Erzählband "Separation", der im Arovell-Verlag erschienen ist.

    KARIN GAYER, geb. 1969, schreibt seit ihrer Schulzeit. Studium der Psychologie, lebt und arbeitet in Wien. Publikationen in Literaturzeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk. Finalistin im zeilen.lauf Lyrikbewerb 2016. Buchveröffentlichungen im Arovell Verlag und in der Edition Art Science. Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes. Lesungen, u.a. im StifterHaus in Linz, im Literaturhaus sowie in der Alten Schmiede in Wien. http://karin-gayer.blogspot.com/
    Karin Gayer
  • Di
    25
    Jun
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

    Dienstagsschreiber*innen read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

  • Fr
    28
    Jun
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

  • Do
    04
    Jul
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Martin Auer und Christian Schwetz begehen den Auftakt von Mikrokosmos 2019. Martin Auer – Gschisti und Gschasti

    Martin Auer studierte Germanistik, Geschichte und Dolmetsch. Er war von 1971 bis 1977 Dramaturg, Schauspieler und Musiker am Theater im Künstlerhaus Wien. Seither arbeitet er als freischaffender Künstler mit der Volksmusik-Gruppe Dreschflegel und als freier Liedermacher.  Er arbeitete ebenso als Journalist und im Werbebereich und agierte als "Magier und Zauberer". Seit 1986 ist Auer freier Schriftsteller und Geschichtenerzähler, außerdem Schauspieler, Kabarettist und Übersetzer (Flunkerfisch, 2007). 2005 wurde er mit dem Berufstitel "Professor" ausgezeichnet. Einige Kinderbücher von Martin Auer sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Der Himmel ist heut aus Papier" erschien heuer im Klever-Verlag.

    Christian Schwetz – Herr Bert und die Dialogmaschine

    Zum Autor: Christian Schwetz, geb. 30.12.1962, lebt und arbeitet in Wien. Bereits in den 80er Jahren war er neben dem BWL-Studium literarisch aktiv. Als Fazit seiner Diplomarbeit „Die wirtschaftliche Lage der Schriftsteller in Österreich“ beschloss er, das Schreiben nicht zum Beruf zu machen und wurde Steuerberater. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von „DAS SPRECH-Initiative für Sprach-, Sprech- und Hörkunst“. Mit der Band „Novi Sad“ besteht eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit.

    Veröffentlichungen
    2011: Traanbecks Ausnahmezustand; Roman; Arovell-Verlag
    2014: „Mails & Love“; Roman; Arovell-Verlag,
    2016: „Am Anfang war das A“; Textsammlung; Edition Libica,
    sowie in diversen Anthologien und Zeitschriften;

  • Fr
    05
    Jul
    2019
    19.30 Uhrread!!ing room

    Beyerl, Baumgartner, Jaschke, read!!ing room, Mikrokosmos

    Armin Baumgartner

    Armin Baumgartner, geb. 1968 in Neunkirchen. Studium der Philosophie abgebrochen; bis 1999 Techniker bei Film und TV. Danach Organisation von Literaturveranstaltungen und journalistische Tätigkeiten, es folgen Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, mehrere Einzelpublikationen. Auszeichnungen u. a. 2012 Arbeitsstipendium für Literatur, 2014 Alois-Vogel-Literaturpreis. Fotoarbeiten. Lebt in Wien. Bei Kitab erschien zuletzt „Die Wucht des Banalen“, Miniaturen 2012, und "Almabtreibung" 2014.

    Beppo Beyerl – Weltuntergang

    Der Autor: Beppo Beyerl, geboren in Wien-Hadersdorf, maturierte am Wiener Schottengymnasium und studierte Slawistik und Publizistik in Wien. Seine Bücher drehen oft um Themen der Alltagskultur. Er ist Mitglied des Österreichischen Schriftstellerverbandes, der Grazer Autorenversammlung und der Literaturvereinigung Podium.

    Bruno Jaschke – Hietzing u. a.

    Bruno Jaschke, Journalist und Autor, wird in Kritiken als „schwarz(humorig)“, „böse“ oder „grimmig“ bezeichnet. Veröffentlichungen in „profil", „Falter", „Der Standard", „Süddeutsche Zeitung", „Zitty" (Berlin), „Kurier", „Wirtschaftswoche/Wochenpresse", „AZ". Langjähriger Mitarbeiter der „Wiener Zeitung", zuletzt bis April 2017 Online-Chefredakteur im Mucha Verlag. Zahlreiche (literarische/schöngeistige) Buchveröffentlichungen; die bislang letzte: „Im Arsch daheim".

  • Sa
    06
    Jul
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Stäcker, Weiner, Rieder, read!!ing room, Mikrokosmos

    Annemarie Rieder – Herzeleid in Zeiten der Grippe

    Annemarie Rieder, hundertprozentige Wienerin. Großmutter, Mutter, Partnerin, Katz‘- und  Hund‘-Besitzerin, Pflanzenliebhaberin. Vielseitig - auch politisch - interessiert. Schreibt seit vielen Jahren Prosa und Lyrik. Veröffentlichungen im Standard/Ein Mensch im Bild und diversen Anthologien. Lesungsteilnahmen und –organisationen.

    Sven Stäcker – Der Busfahrer und die Mutter

    Sven Stäcker wurde in Magdeburg geboren und war mit 24 Jahren der jüngste Puppentheaterdirekter der DDR (Wittenberg). Nach Stationen in Frankfurt/Oder, Bautzen und Berlin übernahm er das Amt des Puppentheaterdirektors am Schleswig-Holsteinischen Landestheater. 2012 erhielt er den Theaterpreis der Stadt Schleswig. Lebt und arbeitet in Wien.

    Herbert Weiner – Anna Chi 3.0

    Herbert Weiner beschreibt sich wie folgt:" Geboren. Ja ok... 1958 in Wien. Gelernt: Kürschnerei, Computernetzwerke und ein paar komische Programmiersprachen. Bei Religion(en) schwanke zwischen ein paar und keinen. Hobbys: Astronomie und Schreiben. Essen sehe ich sportlich.

  • Mi
    10
    Jul
    2019
    19.30 Uhrread!!ing room

    Flehschurz, Fleischmann, Saml, read!!ing room, Mikrokosmos

    Eva Flehschurz - Mutterland

    Eva Flehschurz, geboren 1965 in Wien, lebt und arbeitet ebendort. Die verheiratete Mutter zweier erwachsener Kinder liebt das geschriebene Wort, weshalb sie Bücher und seit 2012 auch Schreibkursbesuche sammelt. 2018 absolvierte sie eine Ausbildung zur Schreibpädagogin. Veröffentlichungen in den Anthologien NICHTS.KONSENS. und Sardinen kennen keine Sehnsucht.

    Doris Fleischmann – Redewendungen

    Doris Fleischmann lebt und arbeitet in Wien. Sie ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Autorinnen und der Literaturgruppe Textmotor. 2012 gab sie gemeinsam mit Marlen Schachinger die Anthologie Brüchige Welten heraus. Regelmäßige Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Alles, was bleibt oder Ein Haus in Wien ist ihr erster Roman. Er erschien 2018 im Hollitzer Verlag.

    Ralph Saml – Die Handtasche u. a.

    Ralph Saml (* 18. August 1961 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler. Nach dem Besuch der Schauspielschule trat er als Zwanzigjähriger sein erstes Engagement in Wilhelmshaven (Deutschland) an. Danach kehrte er nach Österreich zurück und spielte am Stadttheater St. Pölten und in der freien Theaterszene. Außerdem war er in den Fernsehserien Familienrat und Eine unmögliche Person, sowie im Fernsehfilm Maxi, bitte kommen unter der Regie von Heide Pils zu sehen. 1994 spielte er einen Wehrmachtssoldaten im Kinofilm Hasenjagd – Vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen von Andreas Gruber. Des Weiteren hatte er 2008 eine Gastrolle als Amtsarzt in SOKO Donau. Zuletzt war er als Friedensrichter Seicht bei Shakespeare in Mödling zu sehen. Ralph Saml ist verheiratet und hat einen Sohn.

  • Fr
    12
    Jul
    2019
    19.30 Uhrread!!ing room

    Mikrokosmos read!!ing room Ach, Reiser, Dickie, Unteregger, Thaller, Kovanda

    Manfred Ach - Stefan Reiser – Die Projektbesprechung

    Manfred Ach, geboren 1946 in Bayern, lebt seit einigen Jahren in Wien. Studium der Germanistik, der Philosophie und Theologie. Arbeitete als Lehrer und Verleger. Ist Schriftsteller seit 1964. Zahlreiche Buchveröffentlichungen und Beiträge in Zeitschriften. Schwerpunkte: Lyrik, (Kurz-)Prosa, Aphorismen. Einige Sachbücher. 2018 zeigte die Buchmessenstadt Leipzig im Haus des Buches eine Ausstellung seiner über 100 Bücher. http://www.m-ach.de

    Stefan Reiser, geb. 1981 in Oberösterreich. Autor und Theatermacher. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien; seitdem freischaffend: Stücke, Produktionen, Inszenierungen, zahlreiche Aufführungen u. a. in Wien, Graz, Villach und Schärding. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien (u. a. „Die Rampe“, „kolik“, „Landstrich“; „Facetten“, „Funkhaus-Anthologie“, „Jahrbuch der Lyrik“). Mehrere Auszeichnungen, darunter Dramatikerstipendien (2011, 2016) und Aufenthaltsstipendien (Wartholz, 2011; Rom, 2016) des Bundes sowie der Kunstsammlung des Landes OÖ (Gmunden, 2017; Krumau an der Moldau, 2018). Einladungen zu „Text trifft Regie“ (Staatstheater Mainz, 2011), zum „Forum junger Autoren Europas“ (Staatstheater Wiesbaden, 2012) und zur Dramatiker_innenbörse des internationalen Theaterfestivals „Luaga & Losna“ (Nenzing, 2018). http://www.stefanreiser.com

    Gabriela Dickie - Burghard Unteregger: Bleibt noch zu definieren

    Autorenpaar, DienstagsschreiberInnen, Veröffentlichungen in Anthologien. Mitwirkende beim Literarischen Salon.

    Nicole Kovanda - Andreas Thaller - Gemeindebauidyll

    Nicole Kovanda

    Kind der frühen 80er Jahre, wohnt und wirkt in Wien, liebt und lebt das Schreiben in deutscher und englischer Sprache. Veröffentlicht Gedichte und Kurzgeschichten in Anthologien und Literaturzeitschriften, arbeitet an verschiedenen Projekten (Kinderbüchern; Romanen), leitet Workshops für Kreatives Schreiben, Kurzgeschichten und Gedichte an der Wiener Volkshochschule Simmering (Ende der Babypause im Februar 2019), organisiert Lesungen und literarische Treffen

    Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur 2010/2011 sowie der Master Class 2012 des Vereins für neue Literatur in Krems/NÖ

    Andreas Thaller

    Dienstagsschreiber, Veröffentlichungen in Anthologien

  • Di
    16
    Jul
    2019
    17:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Sommerzeit ist Lesezeit. Nutzen Sie die Gelegenheit. Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir weiterhin zur Bücherschwemme auf. Organisieren Sie sich Ihren Lesestoff für die Sommermonate.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Unser Buchbestand ist so bunt wie der read!!ing room. Belletristik in Deutsch und Englisch, ein Schwerpunkt mit österreichischer Literatur, ebenso zahlreiche Kinderbücher, Bildbände und Sachbücher. Kurioses, Witziges und Gutes!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

     

  • So
    21
    Jul
    2019
    14:00 Uhrread!!ing room

    Die Margaretner Synagoge von 1908 bis 1938

    Auch Margareten hatte eine kleine, aber feine jüdische Community. Die heute noch sichtbaren Punkte sind einige Stolpersteine und die Gedenktafel für die Synagoge in der Siebenbrunnengasse. Auch der Rüdigerhof zählt dazu, erinnert er doch an seinen Erbauer Oskar Marmorek. Sonst ist nicht allzu viel mehr zu sehen. Wir zeigen ein paar weitere (versteckte) Punkte und geben Hintergrundinfos zum jüdischen Leben in Wien-Margareten und auf der Wieden.

    Wir starten beim read!!ing room in der Anzengrubergasse. Sollte das Wetter sehr schlecht sein, wird die Tour kurzerhand in einen Vortrag verwandelt.

  • Di
    23
    Jul
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

    Dienstagsschreiber*innen read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet. Achtung im Juli und im August wird es insgesamt nur zu zwei Terminen kommen! 

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    18:00 Uhrwohn partner - Reumannhof - Margaretengürtel 100 - 110, 1050 Wien

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

15 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.