Springe zum Inhalt →

Programm

  • Do
    17
    Jan
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Wir präsentieren die erste "Kamillentee-vs.-Bier-Literaturchallenge". Zwei Teams treten gegeneinander an und verteidigen die literarische Ehre von Kamillentee oder von Bier. Hier geht es zu den Spielregeln.

  • Fr
    18
    Jan
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Austrian Beat im read!!ing room

    Austrian Beat, herausggeben von Elias Schneitter undHelmuth Schönauer, wurden die Beiträge von 27 österreichischen Autorinnen und Autoren vereint, die alle mit dem "Beat" in Verbindung stehen.

    Die Liste vereint sehr unterschiedliche und spannende Autor*innen. Einige von Ihnen haben tiefe Spuren in der zeitgenössischen österreichischen Literatur hinterlassen, obwohl sie nicht mehr unter uns sind. Die Anthologie ist also eine wunderbare Gelegenheit Autoren wie Joe Berger, Wolfgang Bauer oder Christian Loidl (wieder) zu entdecken.

    Die Autor*innen von "Austrian Beat" sind: Joe Berger, Wolfgang Bauer, ruth weiss, Günther Eichberger, Judit Pouget, Tom Antonic, Dieter Sperl, Thomas Frechberger, Wolfgang A. Eigensinn, Waltraud Haas, Thomas Northoff, Winfried Gindl, Helmuth Schönauer, Richard Wall, Stephan Eibel, Heinz D. Heisl, Robert Prosser, Bernhard Widder, Christian Loidl, Peter Prieler, Stefan Schmitzer, Martin Kolozs, Günther Geiger, Stephan Alfare, Isabella Breier, Rudolf Lasselsberger, Rudolf Krieger

    Bei der Buchpräsentation werden Rudolf Lasselsberger und Peter Prieler anwesend sein und die eigenen Texte lesen.

    Rudolf Lasselsberger bezeichnet sich selbst als Dichter, Sänger und Lerncoach. Seit 1981 Mitglied der GAV. Er erhielt 1983 das Nachwuchsstipendium für Literatur des BMfUK und den Anerkennungspreis für Literatur des Landes Niederösterreich. Weitere Auszeichnungen folgten. Zuletzt Dramatikerinnenstipendium 2016 des BKA. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Selbständige Publikationen. Zuletzt "Der Heimatdichter, 1 Bildergeschichte von Erich Sündermann" und "Idyllie" Gedichte. Beide loma, Wien 2017.

    Peter Prieler ist Jahrgang 1956 und stammt aus Eisenstadt. Zahlreiche Berufe. Arbeitete für den ORF. Schrieb die Moderationen u.a. für Freddy Quinn. Zahlreiche Publikationen in Zeitschriften und Anthologien. Zuletzt erschien 2016 sein Kriminalroman "Fest Spiele".

  • Di
    29
    Jan
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Christian Schwetz

    Christian Schwetz, einer der GründerInnen der DienstagsschreiberInnen und immer noch regelmäßiger Teilnehmer und Moderator, hat seine letzte Textsammlung „Am Anfang war das A“; Edition Libica, vor mehr als zwei Jahren veröffentlicht.

    Seither haben sich eine Menge neuer Geschichten, Gedichte und Novi-Sad-Songtexte angesammelt, die darauf drängen, in größerem Rahmen als der Werkstatt präsentiert zu werden. Was würde sich besser dazu eignen, als die Reihe „Impulslesung“ im reading room?

    Welche der Texte es letztlich in die 30-minütige Auswahl schaffen, weiß der Autor im Zeitpunkt der Ausschreibung selbst noch nicht. Mal sehen, wie sie im Training abschneiden, wie ihre Formkurven bis Ende Jänner verlaufen und welche gemeinsam das beste Team ergeben.

    Zum Autor: Christian Schwetz, geb. 30.12.1962, lebt und arbeitet in Wien. Bereits in den 80er Jahren war er neben dem BWL-Studium literarisch aktiv. Als Fazit seiner Diplomarbeit „Die wirtschaftliche Lage der Schriftsteller in Österreich“ beschloss er, das Schreiben nicht zum Beruf zu machen und wurde Steuerberater. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied von „DAS SPRECH-Initiative für Sprach-, Sprech- und Hörkunst“. Mit der Band „Novi Sad“ besteht eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit.

    Veröffentlichungen
    2011: Traanbecks Ausnahmezustand; Roman; Arovell-Verlag
    2014: „Mails & Love“; Roman; Arovell-Verlag,
    2016: „Am Anfang war das A“; Textsammlung; Edition Libica,
    sowie in diversen Anthologien und Zeitschriften;

13 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.