Springe zum Inhalt →

Wir über uns

Der read!!ing room wurde am 31. Oktober 2002 in Margareten eröffnet. Der read!!ing room versteht sich als prinzipiell offener Raum für (Alltags)kultur. Der Versuch den Alltag und somit Alltagskultur zu definieren fällt ähnlich schwierig aus, wie der Versuch Seifenblasen zu konservieren. Es ist schlicht und ergreifend nicht möglich Alltag in einem allgemein gültigen Sinne auf eine bestimmte Bedeutung zu bestimmen. Genauso schwierig wird auch ein einheitliches Programm im read!!ing room zu finden sein. Wir sind offen für alle Arten der (Alltags)kultur. Momentan liegt unser Akzent auf Lesungen und Ausstellungen. Wir präsentieren in unserem Patschenkino ausgesuchte Filme. Zudem wird der read!!ing room als Proberaum für Theaterproduktionen genutzt. Das Thema Alltag fangen wir durch unsere Führungen in Margareten ein. Das einfachste ist: Sie werfen einen Blick auf unsere Website. Sollten sie selbst Interesse daran haben in einem kleinen Rahmen Ihre Veranstaltun g zu organisieren, dann melden Sie sich einfach bei uns.

Als offener Projektraum leben wir mit und von unseren Gästen. Ein Raum ist immer nur so lebendig, wie er gestaltet wird. Dies ist das Prinzip, das wir in den Vordergrund stellen. Aktives Konsumieren und Gestalten. Wir sind zwar ein Verein, halten das jedoch alles locker. Leider nicht „barrierefrei“, da ein Souterrain, dafür prinzipiell offen für alle Projekte. Schüchternheit ist da nun wirklich fehl am Platz.

Frequently Asked Questions

Was ist der read!!ing room
„read!!ing room – Verein zur Förderung von Alltagskultur wurde 2004 gegründet. Der read!!ing room als Lokalität besteht seit 2002. Vereinssitz und Lokal befinden sich in der Anzengrubergasse 19/1, 1050 Wien. Die ZVR-Zahl des Vereins lautet: 419591284.

Wie kann ich beim read!!ing room mitmachen?
Ganz einfach: Fragen. Wir sind prinzipiell offen für (fast) alle Veranstaltungsformen. Wollen Sie eine Veranstaltung/Lesung/Ausstellung oder etwas anderes mit uns organisieren, treten Sie einfach unverbindlich in Kontakt. Besonders geeignet für eine erste Kontaktaufnahme sind natürlich unsere „Bücher.Tausch“-Tage (jeweils am 1. und 3. Dienstag im Monat – soweit nicht anders angezeigt). Besucher*innen sind natürlich zu jeder Zeit herzlich willkommen. Wir erlauben uns Veranstaltungsbesucher*innen einen Kulturbeitrag von mindestens 5 Euro zu empfehlen. Ausgenommen sind natürlich die Vortragenden der jeweiligen Veranstaltung und der jeweilige Buchtauschtag.

Wie finanziert sich der read!!ing room?
Wir werden projektbezogen mit  aus dem dezentralen Kulturbudget von Margareten und von der MA7 zwei mal im Jahr gefördert (sofern Geld vorhanden ist). Es handelt sich um projektbezogene Förderungen für unsere Festivals „Summa in da Stadt“ und „Weihnachten im Advent“.  Zusätzlich kommen Beiträge der Gäste und eigene Mittel zur Anwendung. Wir empfehlen unseren Besucher*innen eine Kulturbeitrag von mindestens 5 Euro. Bei Volxküchen gelten andere Spendengrundsätze, die sich nach dem Angebot richten. Das ist der Grund, aus dem wir uns auch als Very-low-Budget-Verein bezeichnen.

Kann der read!!ing room auch gemietet werden?
Nein, dies ist nicht möglich. Es ist aber kein Problem eine Veranstaltung mit uns zusammen zu organisieren.

 

2 Kommentare

  1. Ressler Otto Hans Ressler Otto Hans

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Dezember des Vorjahres wurde mein letztes Buch „Zuflucht“ veröffentlicht. Ich sende Ihnen auf Wunsch gerne den Roman bzw. das Exposé.

    Meine Frage ist, ob Sie die Möglichkeit sehen, dass ich das Buch im read!!ing romm vorstelle und daraus lese. Bezüglich des Termins bin ich völlig offen. Ich wäre Ihnen nur für eine baldige Antwort dankbar, damit ich mich allenfalls nach Alternativen umsehen kann. Sollte Sie mir diese Lesung ermöglichen können, wäre ich auch dankbar, könnten Sie mir die Bedingungen nennen.

    Herzliche Grüße

    Ihr Otto Hans Ressler

  2. Hallo, liebes Team vom ReadingRoom,

    wir würden gerne eine Veranstaltung mit Euch zusammen planen! Wir sind Anja Pirling und Thomas Waldkircher, viele Jahre zusammen auf der Bühne, betreiben ein eigenes Theater auf der Insel Rügen. Wir würden gerne unseren „Mark-Twain-Abend“ zeigen, und würde uns freuen, wenn es interessiert. Es ist eine Mischung aus Spiel und Lesung, Basis ist das „Skizzenbuch“ von Twain und „Huckleberry Finn“. Wir sind nächste Woche in Wien und wollen sowieso zur Lesung aus Decamerone kommen, vielleicht bis dann, Thomas und Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.