Springe zum Inhalt →

Programm

  • Di
    07
    Apr
    2020
    18:30 UhrOnline: forum.schreibwelten.at

    Wir freuen uns, dass die Dienstagsschreiber*innen auch in Zeiten des verordneten "Social Distancing"  stattfinden - allerdings in einer virtuellen Version.

    Wer Lust und Laune hat und bei den Dienstagsschreiber*innen von zuhause aus mitwirken möchte, wende sich an dientagsschreiberinnen@schreibwelten.at (Anmeldungen sind bis zum 06. April möglich)

  • Do
    16
    Apr
    2020
    19:30 Uhrread!!ing room
    „Man muss sich erinnern, wie vieles von dem, was wir heute unser Bildungsgut nennen, was zum akzeptierten Kanon gehört, einmal so ähnlich begann: Pound und Joyce, Genet und Miller.“ (DIE ZEIT)
    Georg Biron, 1958 in Wien geboren, ist Schriftsteller, Reporter, Regisseur, Schauspieler und hat Romane, Erzählungen, Drehbücher, Theaterstücke und Musikshows veröffentlicht. Für seine Texte erhielt er zahlreiche Literaturpreise und -stipendien, u.a. den Theodor-Körner-Preis für Literatur und das Österreichisches Staatsstipendium für Literatur.
    „Man könnte beinahe auf die Idee kommen, der alte Henry Miller hätte weiland in Wien einen Nachfolger gezeugt...“ (ORF, Ö1)

    (Copyright: Nikolaus Similache / Abdruck honorarfrei

    Im read!!ing room liest Biron saftig-pralle Texte zum Thema „Erotik & Wien“. Das aktuelle Buch heißt „Geile Weiber“, ist eine Art „Mutzenbacher 4.0“ und beinhaltet sinnlich-schöne, erotisch-pornographische Szenen aus dem Wien der 80er und 90er Jahre.
    „Georg Biron ist der „Amerikaner“ der literarischen Alpenrepublik, ein Monolith im Feld der Langeweile. Hier werden keine Innenwelten ausgestellt und läppische Waldbauernbuben-Geschichten erzählt. Die Lektüre lädt häufig zum Schmunzeln und Brüllen ein und ist, ein Unikum in heimischen Breiten, ein Genuß ... Anklänge an Hemingway und Malraux und deren Kämpfergestalten. Die Technik der frühen Geschichten von Hemingway, mit einem Schuss Zola. Rhetorik von unten...“ (WIENER ZEITUNG)
    Mehr Infos zum Autor: www.biron.at
  • Do
    23
    Apr
    2020
    19:30 Uhrread!!ing room

    Froschkönig für Erwachsene im read!!ing room von Sven StäckerFROSCHKÖNIG

    Der König küsste die Prinzessin und vor ihm… plautz… saß eine Fröschin.
    Nein!
    Die Prinzessin küsste den Frosch und… plautz, sie war eine Fröschin.
    Nein!
    Der Frosch küsste den König und… plautz… er war eine Fröschin.
    Nein!
    Die Wand küsste den Frosch und… plautz… sie fiel um.
    Nein!
    Die Prinzessin küsste die Wand und… plautz… sie wurde grün!
    Nein!
    Ach, ich weiß auch nicht.
    Kommt einfach vorbei und schaut wie es richtig war, oder so ähnlich,
    Ich hüpfe dann mal weg.

    Sven Stäcker präsentiert ein GRIMMIGES Spaßmärchen, eigentlich für Kinder, doch mit ein paar wenigen Textänderungen, passt es auch sehr für Erwachsene.

    Spiel/Puppen/Regie: Sven Stäcker
    www.trauminsel.org

     

  • Fr
    15
    Mai
    2020
    19:30 Uhrread!!ing room

    STERNE, STARS und SONNENSCHEIN

    Das neue Kabarettprogramm von und mit Renate Woltron und Manuel Girisch

    Mit Witz und Charme durch die Galaxie!

    Von Stern zu Stern, von Star zu Sternchen, auf Tuchfühlung mit Außerirdischen, Trekkies und anderen faszinierenden Gestalten.

    Lustig, frech, kurzweilig!

    Zu den Autor*innen: Manuel Girisch, geboren 1971, ist  Theater- und Filmschauspieler, Sprecher und Autor von Szenen, Gedichten und Liedtexten. Gründungsmitglied der professionellen Theatergruppe „Loser Kulturverein“.

    Renate Woltron studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Geschichte in Wien. Ihre Dissertation trägt den Titel „Effi Briest: Der Roman und seine Verfilmungen“. Regisseurin, Autorin, Schauspielerin, Dramaturgin und Produzentin tätig. Seit 1999 aktives Mitglied von „Loser Kulturverein“. Zusammen mit Manuel Girisch bringt sie mehrere  Theater- und Lesungs-Eigenproduktionen auf die Bühne. Mitglied der GAV.

16 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

  7. […] dürfen an dieser Stelle noch einmal an unsere „Suppe und Literatur„-Veranstaltung am 24. Dezember 2019 erinnern bei der wir das read!!ing room-Jahr gemeinsam […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.