Springe zum Inhalt →

Programm

Termin Informationen:

  • Sa
    17
    Nov
    2018

    Europäische Theaternacht: "Rätselhafte Seiten" von Sigrid F. Beckenbauer

    19:30 Uhrread!!ing room

    Hörspiel ist Theater für die Ohren. Wenn es dann im Hörspiel auch noch um eine rätselhaftes Buch geht, dann ist der read!!ing room wohl ein idealer Platz für eine Präsentation. Der kulturelle Nahversorger in der Anzengrubergasse freut sich auf die Präsentation von

    "R Ä T S E L H A F T E  S E I T E N"

    SprecherInnen und Regie bzw. dramaturg. Leitung:
    Sprecher:   ERIK HARDENBERG - Idarior - ein männliches Wesen von Anderswo; jung, ambitioniert, philosophisch...
    DIETMAR KLEMENT - "Mensch", ein Suchender, der manchmal am Kai sitzt und sinniert
    MARIUS SCHMIDT - Wiener Antiquitätenhändler, leicht grantig, akribisch, ein Original

    Sprecherinnen:
    GABRIELE SCHRADER - Frau X, eine geschiedene Frau, sanft, naturliebend und neugierig
    MERIEM AIT OUSSALAH - Frau Z, liebt es Geige zu spielen, zu analysieren, sehr hilfsbereit
    GERTRUDE ERBLER - Metasia - ein weibliches Wesen von Anderswo; hat den vollkommenen Überblick, viiiiel Erfahrung...

    Erzählerin und Autorin, Dramaturgie und Regie:   SIGRID BECKENBAUER - Erzählerin, die das Geschehen auf beiden Ebenen beobachtet und Szene für Szene berichtet

    Inhalt:
    Es geht um zwei Handlungsebenen im Stück, die parallel existieren:  die Ebene der 2 "Wesen von Anderswo", und die Ebene der Menschen,
    diese sind aber unsichtbar miteinander durch das rätselhafte Buch, mit den VORERST leeren Seiten, verbunden und verknüpft!

    Die beiden benötigen das Buch plus noch ein fehlendes Teil dazu, um wieder zu ihrer eigentlichen Heimat aufbrechen zu können. Daher ziehen sie im Hintergrund die Fäden, dass das Buch auch dort hinkommt, wo das fehlende Teil/Objekt zu finden ist.. es beginnt eine Reise mit dem Buch, welches immer von anderen Personen quer durch die Stadt gefunden wird, es geht also zuerst per BUS in den BOTANISCHEN GARTEN, in ein ORIGINAL WIENER CAFEHAUS, IN DIE STÄDT. BIBILIOTHEK, an den KAI und schließlich mündet das grande Finale in einem etwas schrägen Laden eines grantigen Wr. Antiquitätenhändlers mit Vergangenheit... und Hinterzimmer...
    mehr wird nicht verraten, außer: Warum sinniert "Mensch" am Kai, was macht das Wesen von "Anderswo" im öffentlichen Bus? Warum blubbert die Stimme aus dem Wasser am Kai? Welche Bewandnis hat es mit dem Buch und den seltsam geprägten ausgestanzten Ecken auf sich? Warum laufen letztendlich alle zum schrägen Laden des kauzigen Antiquitätenhändlers ?

13 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.