Springe zum Inhalt →

Programm

Termin Informationen:

  • Do
    26
    Mrz
    2020

    Ein gutes Pferd mit BaldWiena FolksWaisen

    19:30 Uhrread!!ing room

    Elias Schneitter: Ein gutes Pferd zieht noch einmal
    Cover

    ### ABGESAGT ### ABGESAGT ### ABGESAGT ###

    Buchpräsentation: Elias Schneitter präsentiert "Ein gutes Pferd zieht noch einmal". Heinz D. Heisl rahmt die Lesung mit einem "tiny desk concert der baldwiena folkswaisen".  Man könnte auch sagen: Sprachsalz gibt sich in Wien die Ehre.

    Der Tiroler Autor Elias Schneitter präsentiert seine neueste Erzählung, die im Verlag Kyrene erschienen ist.

    Zum Inhalt des Buches:

    Zwei Menschen auf der Suche nach etwas Glück. Hintergrund für diese Erzählung ist die Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs nach dem Krieg. Ihre Ehe steht unter keinem guten Stern. Trotzdem stellen sie sich den widrigsten Lebensumständen und versuchen sich dem harten Schicksal entgegenzustemmen. Getrieben werden beide von der Sehnsucht nach einem halbwegs menschenwürdigem Dasein, nach etwas Wohlstand, vor allem aber nach ein wenig Zuneigung und Liebe.
    Elias Schneitter
    geboren und aufgewachsen in Zirl/Tirol. Realgymnasium in Stams. Anschließend verschiedenste berufliche Tätigkeiten: Büroschreibkraft, Souvenirhandel, Canooing-teacher in Sturgeon Lake - Minnesota, Aufsichtsperson  im Olympiamuseum Innsbruck, Projektleiter im Ho-Ruck, damals ein Sozialhilfsprogramm für Haftentlassene, lange Jahre Mitarbeiter in der staatlichen Sozialversicherung, jetzt frei schaffend.Mitbegründer und Kurator des internationalen Literaturfestivals "sprachsalz" (www.sprachsalz.com) in Hall Tirol. Leitung des Kleinverlages "edition-baes" - www.edition-baes.com

    Zahlreiche Publikationen und Bücher seit Mitte der 70er Jahre.

    Elias Schneitter und Heinz D. Heisl

    Heinz D. Heisl

    Musikstudium am Innsbrucker Konservatorium, 1979 erster Preis beim Komponistenwettbewerb des ORF. 1982 Komponist und Interpret; mehrere veröffentlichte Schallplatten, 1988 erste literarische Aufzeichnungen. 1990 erhielt er ein Stipendium des literarischen Colloquiums in Berlin und entschloss sich 1999 als freier Schriftsteller zu leben. 2003 war er als "writer in residence" in Basel, 2005 erhielt er das Österreichische Projektstipendium und 2006 ein Stadtschreiber-Stipendium im Stuttgarter Schriftstellerhaus. Heisl ist zudem Kurator des Literaturfestivals "Sprachsalz/Tiroler Literaturtage" in Hall. Heisl schrieb zunächst Lyrik in der Tradition von Schwitters und Jandl. In den letzten Jahren arbeitet er ausschließlich als Prosa-Erzähler.

     

16 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

  7. […] dürfen an dieser Stelle noch einmal an unsere „Suppe und Literatur„-Veranstaltung am 24. Dezember 2019 erinnern bei der wir das read!!ing room-Jahr gemeinsam […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.