Springe zum Inhalt →

Die Heldin des Abends

Maria Gornikiewicz las Journalistisches und Literarisches

Interessanterweise finden die read!!ing room-Lesungen von Maria Gornikiewicz meistens zu Jahresende statt. Die Autorin nutzt die Gelegenheit und präsentiert ihr aktuelles Buch. Man könnte es mittlerweile als eine Art Tradition bezeichnen.

Heuer wählte die Autorin nicht ihr neues Buch, sondern einen Rückblick quer durch ihr literarisches Schaffen. Sie las aus Ihrer „Valerie“-Serie und aus „Rette mich, wer kann“.

Journalistisches und Essayistisches

Darüber hinaus zeigte die Favoritnerin eine bisher weniger bekannte Seite. Sie las aus Zeitungsartikeln und Reportagen vor, die sie im Laufe der Zeit in verschiedenen Printmedien publiziert hatte. Gerade diese Seite von Maria Gornikiewicz ist überaus spannend.

Ob es ein gemeinsamer Flug mit Thomas Bernhard nach Lissabon ist oder die Veränderung ihres geliebten Bezirkes Favoriten oder die – Gott sei Dank –  etwas aus der Mode gekommene Zwangsbeglückung durch irgendwelche Gewinnspiele, bei denen man garantiert gewonnen hat – Maria Gornikiewicz ist eine sehr genaue Beobachterin alltäglicher Geschehnisse und ihre Schilderungen werden stets von einer Prise Ironie oder Humor begleitet.

Die Heldin des Abends

Die Heldin des Abends, wie sich ein Gast ausdrückte, ist ein absoluter Lesungsprofi. Sie organisierte erneut eine musikalische Live-Begleitung. Das Duo Rudi und Stefan spielte auf Mundharmonika und Gitarre Lieder, die thematisch absolut zu den Texten passten und teilweise zum Mitsingen animierten. Gornikiewicz gestaltete die Lesung kurzweilig und pointiert. Sie servierte kleine Köstlichkeiten, die den Leseappetit anregen sollten und garnierte die gelesenen Passagen, mit gekonnten Übergängen… Ein Genuss, der uns hoffentlich, auch nächstes Jahr wieder ereilen wird…


Link: https://www.bibliothekderprovinz.at/autor/maria-gornikiewicz/

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.