Springe zum Inhalt →

Neuerscheinung in der Edition Libica

Der read!!ing room steht für die Alltagskultur. Meist findet der Vereinszweck in den Kult.touren und Vorträgen seinen Ausdruck. Nur selten in der Literatur.

Daher freut es uns umso mehr, dass Mitte Juni ein Buch erscheint, bei dem wir – salopp formuliert – unsere Finger im Spiel hatten.

Maria Gornikiewicz, Jahrgang 1943, Autorin und Journalistin, wuchs „Am Berg“ und in der Anzengrubergasse in der Nähe des read!!ing room auf. In den letzten Jahren schuf sie mit Valerie ein Alter Ego, das sehr in der Aktualität verwoben ist.

Mit AUFERSTEHUNG wagte die Autorin und Journalistin den Blick zurück in die eigene Biographie. Nun legt die Edition Libica einen wunderschönen Band vor, ein richtiges Kleinod, das nicht nur die Geschichte der Autorin beleuchtet, sondern ein Stück Wiener Geschichte darstellt. Spannend ist nicht nur der Kontrast zwischen dem Leben in einer „Gartensiedlung“ und in der Stadtwohnung, sondern auch das Aufwachsen in einem reinen Frauenhaushalt, mit drei Generationen.

Schmales Buch – große Wirkung

Maria Gornikiewiczs Buch ist vieles zugleich: Kindheitserinnerungen, fragmentarische Familiengeschichte, ja sogar Kultur- und Frauengeschichte. Die Sprache ist bewusst einfach gehalten und spiegelt die unterschiedlichen Altersstadien der Erzählerin wieder: Ganz Kind, junge Frau, Erwachsene.

Auch formal ist AUFERSTEHUNG spannend. Maria Gornikiewicz bemüht keinen stringenten Erzählfaden, schon gar nicht eine alleswissende Erzählerin, die in der dritten Person von den Dingen, die da passierten, berichtet; nein – im Gegenteil. Sie setzt bewusst auf das Fragmentarische, das Bruchstückhafte, das sich Widersprechende und gestaltet auch so formal den Erinnerungsprozess einer Frau ab, die Rückschau hält.

„Auferstehung“ erscheint im Juni in der Edition Libica – hier nun die Verlagsinformation.

Buchcover

NEU IM JUNI:
MARIA GORNIKIEWICZ: AUFERSTEHUNG

Limitierte Sonderedition

Im Haupttext Auferstehung schildert Maria Gornikiewicz die Zeiten vor und nach dem 2. Weltkrieg in Wien und macht damit ein Stück Geschichte lebendig. Dabei bieten ihre Erinnerungen über das persönliche Erleben hinaus einen facettenreichen exemplarischen Rückblick in eine kindliche Lebenswelt der 1940er und 1950er Jahre in Wien. Weiters ist bemerkenswert, dass sie in Ihrem Text auch die historische Dimension der Sprache sichtbar macht, indem sie in ihren Text Kindersprüche und Auszählreime sowie eine ganze Reihe umgangssprachliche Ausdrücke eingeflochten hat, die heute kaum mehr in Gebrauch sind. Dem Haupttext vorangestellt sind zwei Abschnitte, in denen sich die Autorin mit humorvollen Gedanken- und Wortspielen Auf die Suche nach dem Zauberwort begibt. Zwei ergänzende Texte sowie ein Bildteil runden das Werk ab.

ISBN 978-3-903137-28-8
80 Seiten | s/w mit Bildteil
Hardcover mit Fadenbindung
€ 18,60


Link: Edition Libica

Veröffentlicht in News

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.