Springe zum Inhalt →

Juniprogramm: Mikrokosmos-Festival

Geschätzte Damen und Herren,

der read!!ing room hat im Juni viel vor. Zum ersten Mal findet das „MIKROKOSMOS-Festival“ statt. Auf dem Laminat, der für uns die Welt bedeutet, lesen verschiedene Autor*innen Dramolette, Mikrodramen und andere Kurzformen des Theaters.

Minidrama, Dramolett und Mikrodrama

Der Einakter, das Minidrama, auch das Dramolett oder das Mikrodrama (letzterer Begriff wurde laut Wikipedia von Wolfgang Bauer kreiert) sind kurze oder sehr kurze Theaterstücke. Oft dauern sie nur eine Viertelstunde, teilweise sind sie kürzer. Diese oftmals besonders pointierten Formen des Theaters kommen immer weniger im herkömmlichen Theaterbetrieb vor. Sie sind kaum abendfüllend und befinden sich deshalb nur mehr sehr selten auf den Spielplänen der Häuser. Aber gerade Einakter, Minidramen und Dramolette sind wie keine andere Form dazu prädestiniert, pointierte Aussagen über die Welt zu treffen und Situationen zu zuspitzen.

 Kurz- und Kürzesttheaterstücke … Beiträge aus Deutschland und Österreich

Auf unseren Call antworteten viele Autor*innen. Etliche wohnen sogar in direkter Nachbarschaft, sind mit dem read!!ing room durch die Dienstagsschreiber*innen und andere Veranstaltungen verbunden oder kommen sogar aus dem Ausland.

An gleich sechs Abenden werden zahlreiche Minidramen präsentiert. Mit dabei sind der beim FM4 Wortlaut-Wettbewerb drittplatzierte Autor Martin Peichl (zusammen mit Barbara Rieger), die deutsch-amerikanische Autorin E.M. Slocum, aber auch Alois-Vogel-Preisträger Armin Baumgartner oder der oberösterreichische Theatermacher und Autor Stefan Reiser, der zusammen mit Margit Heumann den österreichischen Institutionen Funkhaus und Post literarisch gedenken wird. Weitere Autor*innen feiern ihre read!!ing room-Premiere: Ralph Saml, Robert Eder und Angela Franz lesen zum ersten Mal im kulturellen Nahversorger in der Wiener Anzengrubergasse.

Noch mehr Literatur

Wenn der Mai vielleicht ein wenig mit Lesungen geizte, wird der Juni dies wett machen: Beppo Beyerl kommt extra aus „Zentralmeidling“ nach „Alt-Matzleinsdorf“ angereist um „Typisch Wien“ zu präsentieren. Martin Peichl liest gleich zweimal im Juni. Am 8. Juni wirkt er beim „Mikrokosmos“ mit. Eine Woche später wird er mit Maximilian Kaiser und Max Haberich „JungWien14“ präsentieren. Nicht zuletzt wird der „Loser Kulturverein“ (Renate Woltron und Manuel Girisch) bereits für Urlaubsstimmung sorgen. Ihr Programm „Reisen, Rum und Rituale“ wird der willkommene Anlass sein den Juni ausklingen zu lassen und die Sommerferien zu beginnen. Denn das Sommerprogramm  kommt bestimmt.

Und weil der Sommer ja auch Lesezeit ist, sind wir auch weiterhin mit unserem Buchtausch aktiv.

Für Fragen, Anregungen und Feedback sind wir natürlich sehr dankbar.

read!!ing room
Anzengrubergasse 19/1
1050 Wien
http://readingroom.at

Veröffentlicht in read!!ing room Organisatorisch Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.