Springe zum Inhalt →

Grünes Bier, Karel Gott und „Der brave Soldat Schwejk“

Beppo Beyerl las und erzählte aus „Na pivo“ – Karin Vouk präsentierte die passenden Biere

„Das völlig Absonderliche des Buches ist sein Humor, der aus Flaschenbier und Schnaps anmutig gemischt ist. Nicht nur Schwejk ist blöd, sondern auch die kleine Welt, die da vor uns aufgebaut wird: verzerrt, schief und krumm und schauerlich wahr. Es gluckert ein Hohn unter den Zeilen, eine solche hassende Verachtung Österreichs, des Militärs, der Kriege, dieses ganzen militärischen Gehabes, daß der Autor, wäre Ludendorff nicht nach Schweden ausgerissen, hätte alt werden müssen wie Methusalem, um alles abzusitzen, Der Höhepunkt dieses Trubels ist Schwejk.“ So schrieb Kurt Tucholsky / Ignaz Wrobel in „Die Weltbühne“ am 08.06.1926 (Nr. 23, S. 892) über das Hauptwerk von Jaroslav Hašek. Der erste Satz könnte wenn auch in leicht geänderter Form für „Na Pivo“ stehen. „Das völlig Absonderliche des Buches ist sein Humor, der aus Flaschenbieren anmutig von Beppo Beyerl gemischt wurde.“  Und damit wäre eigentlich „Na pivo“ wunderbar auf den Punkt gebracht. Und dennoch…

Beppo Beyerl und Karin Vouk ließen die Schwejkiaden in literarischer und vergorener Weise wieder ein wenig aufleben.  Beyerl berichtete über seine Reise nach Lipnice, wo Hašek seine letzten Jahre verbrachte. Es wundert nicht, dass der Autor des“Schwejk“ im Gasthaus zur „Bömischen Krone“ lebte. Es wundert eigentlich noch weniger, dass sein Enkel noch immer im Ort verankert ist. Übrigens schenkt das Gasthaus zur Bömischen Krone neben „Gustav“ und „Vaclav“ auch ein „Hasek“-Bier aus. No na!

Aber auch andere cervisiologische und soziokulturelle Besonderheiten und Schmankerln kamen vor. Beppo Beyerl lüftete das Geheimnis um Karel Gotts Gassenhauer „Einmal um die ganze Welt“ (siehe Video) und bewies, dass nicht nur die Iren grünes Bier verkosteten.

8 Biere

Karin Vouk, Biersommelière und Vorstandsmitglied der IG Bier, erzählte über die unterschiedlichen Biere. Begonnen wurde mit Pilsner Urquell. Die Bierreise endete mit Litovel. Insgesamt wurden etwa 8 Biere verkostet.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Patrick und Verena für das tolle Osterbier bedanken, bei Karin Vouk für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Zusammenstellung des Bierprogramms und nicht zuletzt bei Beppo Beyerl, der sich auf diese etwas andere Form der Lesung einließ. Na pivo! Na zdraví!

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.