Springe zum Inhalt →

Erstes „Wohnzimmerkonzert“ – mehr als eine lässige G’schicht

Louisa Specht und Lukas Plankenbichler hatten nicht nur ihre Gitarren gestimmt, sondern jede Menge eigene Songs im Gepäck – auf Deutsch und Pop vom Feinsten. Neben einigen Sommerklassikern (passend zu unserem Festival) waren die meisten Songs in Deutsch gehalten und stammten aus der Feder der Sängerin. Die „alten Hadern“ wie „Ain’t no sunshine“ und „Stand by me“ sind mehr als Klassiker und man muss sich bei derartigen Denkmälern auch schon das eine oder andere einfallen lassen.

Und da man ja viel erzählen kann, wenn der Tag lang ist, haben wir für all jene, die dieses wunderbare Konzert verpassten, ein kleines Zuckerl bereit gestellt: „Schwarz-Weiß“ von und mit Louisa Specht und Lukas Plankenbichler. Ein lässiger Ohrwurm, der vom Publikum als Zugabe gefordert wurde.


 

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.