Springe zum Inhalt →

Buntes Herbstprogramm im read!!ing room

Herbst Perspektiven von kstudi
„Herbst-Perspektiven“ auch im read!!ing room

Der read!!ing room wartet mit einem dichten Programm im Oktober auf

Normalerweise ist der „Bücher.Tausch.Tratsch“ die erste Veranstaltung im Monatsprogramm des kleinen Veranstaltungsraumes im Souterrain eines Wohnhauses in der Anzengrubergasse 19/1. Doch im Oktober ist das ein wenig anders. Der Berliner Autor Jörg Reinhardt, der in Wien sein 25. Jubiläum als „freier“ Kulturarbeiter feiert, leitet den Herbstmonat ein. Der 1954 in Berlin geborene Autor ist eigentlich gelernter Musiker und arbeitet seit 1990 als freier Produzent, Autor und Musikjournalist. Er publiziert in unterschiedlichen Formaten. Grund genug für den read!!ing room eine der bereits legendären Frühstückslesungen erneut aufzulegen. Die Matinee findet am 04. Oktober um 11.00 Uhr statt.

Die Dienstage sind im Oktober erstmalig komplett ausgebucht. Während der erste und dritte Dienstag (06. und 20. Oktober, 18.00 bis 20.00 Uhr) im Zeichen des Büchertauschs und der Kommunikation stehen, sind der zweite und der vierte Dienstag (13. und 27. Oktober ab 18.30 Uhr) für die „Dienstagsschreiber/innen“ reserviert.

Der 11. Oktober steht ganz im Zeichen der Politik. Passend zum Wahltag begeht der read!!ing room mit seiner kult.tour „Widerständiges Margareten“ einen Spaziergang in die Vergangenheit und gedenkt den Widerstandskämpfer/innen und politischen Kämpfen im 5. Bezirk. Der Spaziergang beginnt wie üblich um 14.00 Uhr beim read!!ing room.

Jungautoren

Abgeschlossen wird das Monatsprogramm mit einer Lesung am 30. Oktober. Thomas Aiginger und Max Haberich von der Autorenvereinigung „JungWien2014“ präsentieren eigene Texte und stellen ihre Autorenvereinigung vor. Max Haberich, geboren 1984, in den USA,  studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur in York, Aix-en-Provence und Tübingen. Promotion über die deutsch-jüdische Identität von Arthur Schnitzler und Jakob Wassermann an der Universität Cambridge. Der Name der Autorenvereinigung, die er unter der Bezeichnung „JungWien2014“ mitbegründete, ist also naheliegend. Thomas Aiginger, 1979 in Wien geboren, veröffentlichte seinen Debütroman „Kaspar – Die Welt, aus der die Wolken kamen“ sowie die Kurzgeschichte „Der Sommer des Lebens“ , die beim beim FM4 Wortlaut-Wettbewerb die Endausscheidung erreichte. Aktuell arbeitet er an der Veröffentlichung seines zweiten Romans über zwei Umweltaktivisten und ihre außergewöhnliche Kampagne gegen den Klimawandel.

Der read!!ing room, der sich ja selbst gerne als kultureller Nahversorger mit Wohnzimmercharakter sieht, präsentiert also auch im Oktober 2015 eine bunte Mischung: Literatur aus Deutschland und Österreich, einen politischen Spaziergang, Büchertausch und Live-Textproduktion mit den „Dienstagsschreiber/innen.“

Die Details zum Programm können interessierte Besucher/innen auf der Website des Kulturvereins entnehmen: www.readingroom.at. Der read!!ing room befindet sich in der Anzengrubergasse 19/1 im 5. Wiener Gemeindebezirk und ist sehr gut mit den Linien 1, 62, WLB, 18 zu erreichen.

 

Veröffentlicht in read!!ing room Organisatorisch Veranstaltungen

Ein Kommentar

  1. Angelika Högn Angelika Högn

    Der Oktober wird ja ganz spannend – eine wunderbare Mischung – ich freu mich bei der einen oder anderen Veranstaltung dabei sein zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.