Springe zum Inhalt →

Nepal – einem Mythos auf der Spur. Bildvortrag von Angela Franz-Rohracher

Nepal ist in Österreich vor allem durch seine hohen Berge berühmt geworden. Sein Name erweckt Assoziationen von Eis und Schnee. Meistens wird es als buddhistisches Reich, ähnlich Tibet, gedacht. Doch was steckt wirklich hinter dem Namen Nepal? Wie sieht die Realität in jenem Land aus, das sich an den Himalaya schmiegt und wie ein Puffer zwischen der Volksrepublik China und Indien wirkt. Mag. Angela Franz-Rohracher bereiste Tibet mehrere Male (insgesamt 7 Monate) und präsentierte gestern Abend Eindrücke ihrer Reisen.

Kurzabriss zur Geschichte Nepals

Nepal war das letzte hinduistische Königreich der Welt. Es hatte sogar den Hinduismus als Staatsreligion, obwohl Nepal als Herkunftsland von Buddha gilt. Die Buddhisten sind nur mit etwa 10 Prozent vertreten. Das Kastensystem ist nach wie vor intakt, obwohl Nepal „auf dem Papier“ weitgehend kommunistisch ist. Die Maoist*innen und die Marxist*innen/Lenin*istinnen stellen die parlamentarische Mehrheit. Von 1996 bis 2006 befand sich die Kommunistische Partei Nepals (Maoistisch) in einem Bürgerkrieg gegen die Monarchie und das hinduistische Kastensystem.

Auch bezüglich des Klimas herrschen viele Vorurteile:  Der Großteil des Landes liegt in der tropischen Klimazone – das Bild vom ewigen Eis trifft also  nicht ganz zu – zumindest, was das Gebiet des Vorhimalayas betrifft.

Ziel des Vortrages

Ziel des Vortrages war es, das Land hinter dem Mythos zu zeigen. Angela Franz-Rohracher, die Nepal zu Studienzwecken bereiste, war es wichtig, einige der häufigsten Irrtümer über Nepal gerade zu rücken (Buddhismus etc.).

Aber nicht nur Nepal ist ein Steckenpferd der Vortragenden. Franz-Rohracher hielt bereits Vorträge über Gertrud Bell – bekannt als „Desert Queen“ und „Mutter des modernen Iraks“ und Arlene Blum,  eine der wenigen Bergsteigerinnen, die den Annapurna bezwangen – womit wir wieder in Nepal wären. Der Vortrag von Angela Franz-Rohracher war ganz vorzüglich und eine wahre Bereicherung – sie machte mit ihren Fotos und dem Vortrag deutlich, dass die Welt sehr viel bunter ist als viele glauben.

Weitere (Reise)Vorträge geplant

Am kommenden Montag findet ein Filmabend zu einer Donauflusskreuzfahrt (Wien – Sulina – Wien) statt. Am 21. September 2018 entführen wir das read!!ing room-Publikum nach Prag – abseits der Karlsbrücke und des jüdischen Viertels.

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.