Springe zum Inhalt →

Buchpräsentation: „Auferstehung“ von Maria Gornikiewicz

Buchpräsentation: Maria GORNIKIEWICZS „Auferstehung“

Limitierte Sonderedition

Im Juni erschien das neue Buch von Maria Gornikiewicz in der Edition Libica. Der Titel „Auferstehung“ spielt – auch wenn man dies annehmen könnte, nicht auf ein religiöses Erleben an – sondern auf die Entwicklung eines Mädchens im Nachkriegswien.

Im Haupttext Auferstehung schildert Maria Gornikiewicz die Zeiten vor und nach dem 2. Weltkrieg in Wien und macht damit ein Stück Geschichte lebendig. Dabei bieten ihre Erinnerungen über das persönliche Erleben hinaus einen facettenreichen exemplarischen Rückblick in eine kindliche Lebenswelt der 1940er und 1950er Jahre in Wien. Weiters ist bemerkenswert, dass sie in Ihrem Text auch die historische Dimension der Sprache sichtbar macht, indem sie in ihren Text Kindersprüche und Auszählreime sowie eine ganze Reihe umgangssprachliche Ausdrücke eingeflochten hat, die heute kaum mehr in Gebrauch sind. Dem Haupttext vorangestellt sind zwei Abschnitte, in denen sich die Autorin mit humorvollen Gedanken- und Wortspielen Auf die Suche nach dem Zauberwort begibt. Zwei ergänzende Texte sowie ein Bildteil runden das Werk ab.

Zur Autorin:

Maria Gornikiewicz, geboren in Wien im Jahre 1943, arbeitet als Schriftstellerin, freie Journalistin und Fotografin.  Sie ist in vielen Genres zu Hause:  Kurz-Prosa und Erzählungen, Romane und Essayhaftes stehen ebenso auf Ihrer Bibliographie wie Arbeiten für den Rundfunk, Hörspiele und Kinder-Bücher. Gornikiewicz gehört dem „Österreichischen Schriftsteller-Verband“ und weiteren Literatur-Vereinigungen an. Ihre Valerie-Serie erschien in der Bibliothek der Provinz. Letzte Veröffentlich: „Auferstehung“ in der Edition Libica..

Reservierungen für die Veranstaltung unter: http://readingroom.at/reservierung/


Auferstehung von Maria Gornikiewicz

ISBN 978-3-903137-28-8
80 Seiten | s/w mit Bildteil
Hardcover mit Fadenbindung
€ 18,60