Springe zum Inhalt →

Programm

  • Di
    23
    Apr
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

    Dienstagsschreiber*innen read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin. Auch 2019 geht es mit den Dienstagsschreiber*innen und wir freuen uns auf viele spannende Autor*innenrunden.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

  • So
    28
    Apr
    2019
    14:00 Uhrread!!ing room

    1919 wurde mit dem Bau des Metzleinstalerhofes begonnen. Was als normales Wohnhausprojekt begann, endete mit dem ersten Gemeindebau des Roten Wiens. Zahlreiche sollten folgen. Aber nicht nur die epochalen Gemeindebauten der sogenannten "Ringstraße des Proletariats" entlang des Margaretengürtels werden auf unserer neuestens Kult.tour präsentiert, sondern auch unscheinbarere Bauten, Kleinode und sogar ein Hochhaus.

    Die Stadt Wien schuf seit Anfang der 20er Jahre über 200.000 Wohnungen, die alle im Besitz der Stadt liegen. Damit ist "Wiener Wohnen" die größte Hausverwaltung Europas. Knapp ein Viertel aller Wiener*innen wohnt im sogenannten "Gemeindebau".

    Soziale Einrichtung, künstlerisches Experimentierfeld, umstrittenes Politikum. Der Gemeindebau ist mehr als eine Wohnanlage.

    Unsere Tour startet wie gewohnt im read!!ing room. Für diese Tour benötigen Sie eine Anmeldung und einen gültigen Fahrschein für die Wiener Linien, da wir zwei Stationen mit der Straßenbahn fahren. Die Tour endet im "Reumannhof".

    Am Schöpfwerk

  • So
    28
    Apr
    2019
    14:00 Uhrread!!ing room

    1919 wurde mit dem Bau des Metzleinstalerhofes begonnen. Was als normales Wohnhausprojekt begann, endete mit dem ersten Gemeindebau des Roten Wiens. Zahlreiche sollten folgen. Aber nicht nur die epochalen Gemeindebauten der sogenannten "Ringstraße des Proletariats" entlang des Margaretengürtels werden auf unserer neuestens Kult.tour präsentiert, sondern auch unscheinbarere Bauten, Kleinode und sogar ein Hochhaus.

    Die Stadt Wien schuf seit Anfang der 20er Jahre über 200.000 Wohnungen, die alle im Besitz der Stadt liegen. Damit ist "Wiener Wohnen" die größte Hausverwaltung Europas. Knapp ein Viertel aller Wiener*innen wohnt im sogenannten "Gemeindebau".

    Soziale Einrichtung, künstlerisches Experimentierfeld, umstrittenes Politikum. Der Gemeindebau ist mehr als eine Wohnanlage.

    Unsere Tour startet wie gewohnt im read!!ing room. Für diese Tour benötigen Sie eine Anmeldung und einen gültigen Fahrschein für die Wiener Linien, da wir zwei Stationen mit der Straßenbahn fahren. Die Tour endet im "Reumannhof".

    read!!ing room Gemeindebau

  • Di
    30
    Apr
    2019
    17:00 bis 19:30 Uhrread!!ing room

    Auch im April setzten wir mit unserer Bücherschwemme fort. Der Grund: Wir bekommen mehr Bücher, als wir abgeben. Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Unser Buchbestand ist so bunt wie der read!!ing room. Belletristik in Deutsch und Englisch, ein Schwerpunkt mit österreichischer Literatur, ebenso zahlreiche Kinderbücher, Bildbände und Sachbücher. Kurioses, Witziges und Gutes!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

    ACHTUNG: Die Öffnungszeiten für unseren Buchtausch resp. unsere Bücherschwemme ändern sich 2019. Beginn ist jeweils 17.00 Uhr. Aufgrund von weiteren Veranstaltungen am gleichen Tag, kann es auch nur zu verkürzten Büchertäuschen kommen. Verbindlich sind die hier angekündigten Zeiten.

    Im Anschluss an unseren Büchertausch findet die Impulslesung von John Sauter statt!

  • Di
    30
    Apr
    2019
    19:30 - 20:00 Uhr read!!ing room

    John Sauter, geboren 1984 in Freiberg/BRD, studierte Journalistik / Kunstgeschichte (Leipzig). Zunächst redaktionelle Arbeit für unterschiedliche Zeitungen und Magazine (Leipziger Volkszeitung, motor.de, art – Das Kunstmagazin uvm.)

    Studium der Sprachkunst in Wien bei Ferdinand Schmatz, Robert Schindel, Anja Utler, Martina Hefter, Orhan Kipcak u.v.m.

    Derzeit musikalisch tätig als Texter und Vokalist unter dem Namen "Johnny Katharsis". Veröffentlicht u.a: Sanfter Terrorismus (2LP/Digi), 1984 (2LP/Digi), Kosmonautenallee (LP/Digi), Elefanten (LP/Digi), Fremder (Tape/Digi), Zarathustra (EP/Digi), Eisen (Tape/Digi) u.v.a.

    Gewinn des Preises ‚Album des Jahres‘ für ‚Kathedrale‘ (Verlag: Kick the Flame, LP/CD/Tape/Streaming) Skillz Award 2017

    Gewinn der Ticketliteratur-Ausschreibung des poolbar-Festivals (mit Dem Gedicht ‚Wanderschar‘) 2018. Gewinn des Preises „Bestes Kurzhörspiel“ beim Internationalen Hörspielfestival „Hörspielsommer Leipzig“ 2018 mit „Das Haus“ + Unter den 5 Finalisten/Shortlist im ARD-Hörspiel-Wettbewerb PiNball 2018 (Sendung des Hörspiels auf Ö1, mdr, swr2 und beim call to sound – der Angewandten Wien).

    Veröffentlicht Lyrik, Prosa und Hörspiele in unterschiedlichen Medien. Lesungen u.a. in der Alten Schmiede, BuchImBeisl uam.

    Aktuell Arbeit an einem weiteren Hörstück und an einem Lyrikband (Herbst 2019, fabrik.transit) sowie an einem Roman

    Lebt und arbeitet in Wien und Leipzig

     

  • Di
    07
    Mai
    2019
    17:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Auch im Mai setzten wir mit unserer Bücherschwemme fort. Der Grund: Wir bekommen mehr Bücher, als wir abgeben. Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Unser Buchbestand ist so bunt wie der read!!ing room. Belletristik in Deutsch und Englisch, ein Schwerpunkt mit österreichischer Literatur, ebenso zahlreiche Kinderbücher, Bildbände und Sachbücher. Kurioses, Witziges und Gutes!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

    ACHTUNG: Die Öffnungszeiten für unseren Buchtausch resp. unsere Bücherschwemme ändern sich 2019. Beginn ist jeweils 17.00 Uhr.

     

  • Mi
    08
    Mai
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

     

    Die "Nacht der Philosophie" ist mittlerweile eine schöne Tradition im read!!ing room. Bestritten wird diese von Simone Stefanie Klein.  Im Gedenkjahr 2018 widmete sich die Vortragende dem Mythos der „Wiener Moderne“. Anhand des sogenannten Klimt-Skandals wurde die Frage untersucht: Welches Bild vermag die Philosophie angemessen repräsentieren?

    Heuer steht mit der "Lehre der Diotima" ein anderer Ansatz auf dem Programm. Diotima - auch als "die Hohepriesterin" bekannt - kommt als einzige Frau in Platons Dialog Symposion vor. Ob es sich um eine reale oder eine literarische Konstruktion handelt, ist nicht restlos geklärt. Auf jeden Fall wird sie als eine Seherin aus Mantineia beschrieben. Auch wenn Sie nicht selbst zu Wort kommt, unterrichtet Sie in einem wichtigen Bereich.  Sie tritt als - heute würde man trivial sagen "Expertin"  - über die Natur des Eros auf. Das Konzept der sogenannten platonischen Liebe geht stark auf Diotima zurück.

    Simone Stefanie Klein stellt mit der Lehre der Diotima nicht nur die weibliche Seite des Philosophierens dar, sondern wird die ganz eigene Erotik der Philosophie ergründen.

    Simone Stefanie Klein ist Grün­dungs­mit­glied  der Gesell­schaft für ange­wandte Philosophie

    Seit Sommer 2013 betreibt Simone Stefanie Klein das als Verein orga­ni­sierte Büche­rate­lier edition libica. Dieses befasst sich primär mit der Wieder– und Neuauf­lage von belle­tris­ti­schem und philo­so­phi­schem Schrifttum deutsch– und englisch­spra­chiger Auto­rinnen vergan­gener Epochen. Damit soll einer­seits inter­es­sierten Leser­kreisen das für unseren Kultur­kreis rele­vante weib­liche Gedan­kengut zugäng­lich gemacht und ande­rer­seits in Fach­kreisen der philo­so­phi­sche und literatur-wissenschaftliche Diskurs über die viel­fäl­tigen alter­na­tiven weib­li­chen Denk­weisen ange­regt werden.

     

  • Di
    14
    Mai
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

    Dienstagsschreiber*innen read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin. Auch 2019 geht es mit den Dienstagsschreiber*innen und wir freuen uns auf viele spannende Autor*innenrunden.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

  • Fr
    17
    Mai
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

  • Di
    21
    Mai
    2019
    17:00 bis 20:00 Uhrread!!ing room

    Auch im Mai setzten wir mit unserer Bücherschwemme fort. Der Grund: Wir bekommen mehr Bücher, als wir abgeben. Die Folge: Unsere Buchregale gehen über. Es steht Vieles noch in Doppelreihen. Daher rufen wir zur Bücherschwemme auf. Unsere Bücher müssen weg.

    Sie können Bücher tauschen oder gegen eine kleinen Betrag erstehen

    Kommen Sie, stöbern Sie, tauschen Sie! Und wenn sie kein Tauschbuch zur Hand, freuen wir uns über eine kleine Spende. Stöbern Sie unter hunderten Büchern aus den Bereichen Sachbuch, Belletristik, Kinderbuch ... englische Bücher, Bildbände und österreichische Literatur. Alles ist vorhanden! Vieles soll raus!

    Unser Buchbestand ist so bunt wie der read!!ing room. Belletristik in Deutsch und Englisch, ein Schwerpunkt mit österreichischer Literatur, ebenso zahlreiche Kinderbücher, Bildbände und Sachbücher. Kurioses, Witziges und Gutes!

    Schließlich wollen wir auch in Zukunft die nette Frage: "Nehmt ihr auch Bücher?" mit einem eindeutigen "Ja" beantworten.

    ACHTUNG: Die Öffnungszeiten für unseren Buchtausch resp. unsere Bücherschwemme ändern sich 2019. Beginn ist jeweils 17.00 Uhr.

     

  • So
    26
    Mai
    2019
    14:00 Uhrread!!ing room

    1919 wurde mit dem Bau des Metzleinstalerhofes begonnen. Was als normales Wohnhausprojekt begann, endete mit dem ersten Gemeindebau des Roten Wiens. Zahlreiche sollten folgen. Aber nicht nur die epochalen Gemeindebauten der sogenannten "Ringstraße des Proletariats" entlang des Margaretengürtels werden auf unserer neuestens Kult.tour präsentiert, sondern auch unscheinbarere Bauten, Kleinode und sogar ein Hochhaus.

    Die Stadt Wien schuf seit Anfang der 20er Jahre über 200.000 Wohnungen, die alle im Besitz der Stadt liegen. Damit ist "Wiener Wohnen" die größte Hausverwaltung Europas. Knapp ein Viertel aller Wiener*innen wohnt im sogenannten "Gemeindebau".

    Soziale Einrichtung, künstlerisches Experimentierfeld, umstrittenes Politikum. Der Gemeindebau ist mehr als eine Wohnanlage.

    Unsere Tour startet wie gewohnt im read!!ing room. Für diese Tour benötigen Sie eine Anmeldung und einen gültigen Fahrschein für die Wiener Linien, da wir zwei Stationen mit der Straßenbahn fahren. Die Tour endet im "Reumannhof".

    read!!ing room Gemeindebau

  • Di
    28
    Mai
    2019
    18:30 Uhrread!!ing room

    Dienstagsschreiber*innen read!!ing room

    Willkommen bei den Dienstagsschreiber*innen - Wiens angenehmstem Schreibtermin. Auch 2019 geht es mit den Dienstagsschreiber*innen und wir freuen uns auf viele spannende Autor*innenrunden.

    Wie funktionieren die Dienstagsschreiber*innen?

    Die Dienstagsschreiber*innen sind kein "Schreibkurs" oder eine "Schreibwerkstatt". Ein*e wechselnde Moderator*in begrüßt die Gruppe mit einem Schreibimpuls. Dann wird geschrieben und zum guten Schluss kommt die Leserunde mit Feedbackmöglichkeit (freiwillig und unverbindlich).

    Die Dienstagsschreiber*innen sind ein fixer Bestandteil des read!!ing room. In wechselnder Zusammensetzung schreiben bereits veröffentlichte Autor*innen, Nachwuchsautor*innen, Literaturbegeisterte und Menschen, die einfach ein wenig Inspiration für ihr eigenes Schreiben suchen  und wechseln sich bei der Moderation ab. Im Vordergrund steht das Miteinander und der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Der Zugang ist offen. Quereinsteiger*innen sind jederzeit willkommen.

    Eine kurze Anmeldung via Facebook oder per Mail ist sehr willkommen, da wir nur beschränkt Platz haben.

    Der read!!ing room ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

  • Mi
    05
    Jun
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Jung Wien 2014 mit einer tollen Lesung. Das bewährte Trio Martin Peichl, Maximilian Kaiser und Max Haberich lesen neue und alte Texte

    Peichl, Kaiser, Haberich
    Peichl, Kaiser, Haberich


    Bios:

    Max Haberich. Geboren am 29.4.1984, aufgewachsen in München. Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Neueren deutschen Literaturwissenschaft in York, Aix-en-Provence und
    Tübingen. Promotion über die deutsch-jüdische Identität von Arthur Schnitzler und Jakob Wassermann an der Universität Cambridge. Veröffentlichungen in diversen Literatur- und Fachzeitschriften sowie Anthologien. Lebt seit September 2014 in Wien. Gründung des Autorenkreises Jung Wien ’14. Vorstandsmitglied des Öst. Schriftstellerverbandes. Veröffentlichung  der Biographie Arthur Schnitzler. Anatom des Fin-de-Siècle (Kremayr & Scheriau) im Februar 2017. Der Debütroman über die dunklen Seiten von Cambridge mit dem Titel "Ziegel und Elfenbein" (Kladde) erschien 2018

    Maximilian Kaiser: Junger, aufstrebender Autor, Sprecher und Moderator. Er erkundet neue literarische Gefilde. Seine Werke beinhalten Horror-Kurzgeschichten, Science-Fiction-Abenteuer, gesellschaftskritische Texte sowie romantische aber auch schaurige Gedichte. Auf der Bühne zu sehen ist er im Literaturhaus, bei Poetry Slams, in kleinen Bars & Kaffeehäusern und auf diversen Events als Moderator. Einige seiner Texte kann man auf seinem Blog finden: kaisermaximilian.blogspot.com.

    Martin Peichl wurde 1983 im Waldviertel geboren. Germanistik- und Anglistik-Studium in Wien. Unterrichtet hauptberuflich Deutsch und Englisch. Erste literarische Veröffentlichungen in Anthologien (u.a. „Wortlaut 2017) und Literaturzeitschriften. Organisiert seit 2016 regelmäßig Lesungen in Wien (auch wegen der Freigetränke). Verwendet Twitter als Notizbuch (@Untergeher83) und schreibt in Bars Gedichte auf Bierdeckel https://bierdeckelgedichte.wordpress.com/).
    Aktuelle Projekte: „Was bleibt, ist Stille im 4/4-Takt“ (Manuskript, edition atelier) und Musil-Übermalungen https://verschreibungen.wordpress.com/). 2019 erschein sein erstes Buch, "Wie man Dinge repariert" in der Edition Atelier.

     

  • Fr
    21
    Jun
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Karin Gayer präsentiert ihren neuen Erzählband "Separation", der im Arovell-Verlag erschienen ist.

    KARIN GAYER, geb. 1969, schreibt seit ihrer Schulzeit. Studium der Psychologie, lebt und arbeitet in Wien. Publikationen in Literaturzeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk. Finalistin im zeilen.lauf Lyrikbewerb 2016. Buchveröffentlichungen im Arovell Verlag und in der Edition Art Science. Mitglied der IG Autorinnen Autoren und des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes. Lesungen, u.a. im StifterHaus in Linz, im Literaturhaus sowie in der Alten Schmiede in Wien. http://karin-gayer.blogspot.com/
    Karin Gayer
  • Fr
    28
    Jun
    2019
    19:30 Uhrread!!ing room

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

  • Sa
    14
    Sep
    2019
    19:30 Uhrwohn partner - Reumannhof - Margaretengürtel 100 - 110, 1050 Wien

    Vor 100 Jahren wurde mit dem Bau des Metzleinsthaler-Hofes begonnen. Es folgte eine Erfolgsstory des sogenannten kommunalen Wohnbaus, die europaweit einzigartig ist. Von der "Ringstraße des Proletariats" bis zum Baustopp im Jahre 2004 - die wichtigsten Stationen des kommunalen Wohnbaus werden durch unterschiedlichste Stimmen und Textstellen beleuchtet.

    "100 Jahre Gemeindebau - Wiener Wohnen Anders" ist eine postmoderne Zeitreise mit den Mitteln der dokumentarischen Prosa. Es lesen Fanny Gmachl und Andrea Nitsche. Textmontage: Thierry Elsen

15 Kommentare

  1. Hedwig GEORG Hedwig GEORG

    Wie jedes Jahr möchten wir uns wieder gerne für die Weihnachtslesung anmelden und freuen uns
    sehr euch wieder zu sehen.
    Hedy u. Heinz

    • admin admin

      ja, wir freuen uns auch. Wir freuen uns auf jeden Fall auf ein volles Haus.

  2. Kurt Raubal Kurt Raubal

    Zu „Der Sinn des Wartens und was sich sonst noch ausgeht“ wäre ich sehr gerne gekommen, aber zeitgleich lese ich beim Poe in der Galerie Dankwart.
    Wie kann ich zu den Kurzgeschichten von Ninoslav Marinković kommen ?
    LG Kurt

    • admin admin

      Ich kann ja mal mit dem Autor reden…

  3. Brenner Eva Brenner Eva

    Euer Readingroom ist ein wertvoller Beitrag in der Nachbarschaft.
    Danke für Euer Engagement.

  4. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Ersuche um Programmzusendung !

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Machen wir doch gerne…

  5. Hannelore Hollinek Hannelore Hollinek

    Bitte um Zusendung des Programms !

  6. Irene Stroeer Irene Stroeer

    Ich habe ein Buch unter dem Titel ‚Begegnung mit wilden Krähen‘ im Eigenverlag herausgegeben und interessiere mich für einen Termin, an dem ich daraus lesen kann. Würde da eventuell Interesse bestehen? Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und eröffnet Einblicke in das Leben einer wilden Krähenfamilie.

    • Neil Y. Tresher Neil Y. Tresher

      Sie haben Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.