Springe zum Inhalt →

„und welche Farbe soll das Einhorn haben…“ Lachperlen 10

Renate Woltron und Manuel Girisch präsentierten „Lachperlen 10“ im read!!ing room

Eigentlich sollten Renate Woltron und Manuel Girisch am 15. Mai im read!!ing room auftreten. Allerdings war dies aufgrund die Anti-Pandemie-Maßnahmen nicht möglich. Umso mehr freute es uns den „Loser Kulturverein“ – wenn auch mit einem anderen Programm – wieder im read!!ing room begrüßen zu dürfen.

Renate Woltron und Manuel Girisch auf der Suche nach dem Einhorn im read!!ing room - Lachperlen 10

-„Was wünschst Du Dir zu Weihnachten?“ – „Ein Einhorn.“ – „Gibt es nicht.“ – „Na dann die wahre Liebe!“ – „Ok. Und welche Farbe soll das Einhorn haben“.

Lachperlen 10 war und ist ein buntes Potpourri aus spitzen Dialogen und Situationen, die dem Alltag entnommen sind. Einige Nummern werden kurz, pointiert und mit einer Prise Sarkasmus serviert. Andere werden solange gedehnt, bis sie fast zu brechen drohen und die Pointe wie eine Erlösung wirkt. So zum Beispiel, wenn die beratungsresistente Kundin beim Frisör sich partout nicht entscheiden kann und will, welche besonderen Neuerungen sie nun in ihrem Look haben will. Nach langem Hin und Her löhnt die Dame 100 Euro für Durchföhnen und Stylen. Der Frisör schließt mit dem trockenen Satz. „Wie gut, dass ich Frisör bin und nicht Künstler…“ Oder der obligate Dialog zur Sperrstunde, wenn die Kellnerin schon die Kassa abgerechnet hat und der Gast am Tresen noch ein allerletztes Bier haben will… Sie können sich in etwa vorstellen, wie das ausgeht.

In einem zweiten Teil spielten Flora und Fauna eine Rolle. So ging das natürlich rein fiktive Ehepaar der Frage nach, ob Pflanzen, die man aus dem Urlaub importiert, besser gediehen, wenn man mit ihnen in der Landessprache ihres Herkunftslandes sprechen würde. Zu kompliziert: Na gut! Anders formuliert. Müssen immigrierte Pflanzensetzlinge Deutsch können um im Balkontopf Wurzeln zu schlagen? Der anschließende beliebte Dialog zwischen Katze und Hund darf da nicht fehlen. In Lachperlen 10 wird er ganz gefühlsecht präsentiert.

Die gute Tradition der Spottgedichte mal als Rap mal ganz klassisch

Maskenball im read!!ing room
Es funktioniert auch mit Maske

Wie sagte weiland einer meiner Professoren: „Nicht alles was reimt, ist ein Gedicht… und wer dichten will, werde besser GWH-Installateur.“ Renate Woltron und Manuel Girisch können nicht nur schreiben, sie können auch Lyrik. Sie nahmen sich in Lachperlen 10 – und das war schon ein bisschen auffällig – mehrfach der bereits etwas vergessenen Gattung des „Spottgedichts“ an; ob es sich ums Kinderkriegen, um einen Heurigenbesuch 2.0. oder andere Katastrophen handelte, die Verse waren wohl gesetzt und sprühten von einem gewissen Sarkasmus, wie er nur das „guade Wiener Herz“ zu pflegen weiß. Wobei Manuel Girisch beherzt illustrierte, dass zwischen einem Spottgedicht und manch gutem Rap gar nicht so viel Unterschied sein muss. Oder kurz formuliert: Nestroy… nice Oida!

Szenen eine Ehe

Gegeizt wurde auch nicht mit den obligaten Szenen einer Ehe. Das staunende Publikum lernte, dass eine Sonnenfinsternis Anlass für einen Beziehungsdialog beim Frühstückskaffee geben kann. Ferner dürfte der Umstand, dass „mann“ eine alte graue vermeintliche Lieblingsjogginghose sucht, die „frau“ schon vor Jahren entsorgt hat, für ein wenig Diskussionsbedarf sorgen. Nichts desto trotz ist es natürlich wunderbar beim Hochzeitstag im Sommer bereits die Silvesterfeier planen zu wollen und schlussendlich mit einem schwulstigen Gedicht über Ende und Tod zu punkten. Zum Abschluss durfte – wie fast schon gewohnt – ein Wirtshausdialog nicht fehlen. Mit besten Grüßen an die Barfliegen dieser Welt.

Lachperlen: Die nächsten Termine

Neue Sketche und Szenen zum Thema Geschlechterkampf und Geschlechterliebe von und mit Renate Woltron und Manuel Girisch


Sa, 10. Oktober 2020 um 19 Uhr
Café Restaurant Gschamster Diener, Stumpergasse 19, 1060 Wien

Mo, 12. Oktober 2020 um 19 Uhr
TREFF die Talkbar, Kurrentgasse 3, 1010 Wien

Sa, 24. Oktober 2020 um 19 Uhr
fortuna, Westbahnstraße 25, 1070 Wien

Mi, 4. November 2020 um 19 Uhr
#publicartists, Laudongasse 58, 1080 Wien

Sa, 21. November 2020 um 19 Uhr – Europäische Theaternacht
BEIM Heinrich, Thaliastraße 12, 1160 Wien

Mi, 25. November 2020 um 19:30 Uhr
Wiener Theaterkeller, Hegergasse 9, 1030 Wien (Eintritt)

Mo, 30. November 2020 um 18:30 Uhr
BSL Kino – Breitenseer Lichtspiele, Breitenseerstr. 21, 1140 Wien

Eintritt frei!

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.